Auto überschlägt sich – Fahrerin schwer verletzt

Lesedauer: 2 Min

 Mit mittelschweren Verletzungen überstand eine 42-jährige Autofahrerin am Donnerstagnachmittag einen Unfall auf der B10 nördli
Mit mittelschweren Verletzungen überstand eine 42-jährige Autofahrerin am Donnerstagnachmittag einen Unfall auf der B10 nördlich von Ulm. (Foto: Thomas Heckmann)
Schwäbische Zeitung

Eine 42-jährige Autofahrerin ist bei einem Unfall am Donnerstagnachmittag auf der B10 bei Denkental schwer verletzt worden.

Gegen 14 Uhr war die Frau mit ihrem PKW in Richtung Geislingen auf der B10 unterwegs. Unmittelbar nach der Abzweigung Vorderdenkental erfolgt eine scharfe Linkskurve. Noch ist der Polizei unklar, warum die Fahrerin nahezu geradeaus weiterfuhr. In der Straßenböschung überschlug sich ihr Wagen und blieb auf dem Dach neben der Straße liegen.

Die alarmierten Feuerwehren aus Dornstadt, Tomerdingen und Ulm befreiten die Frau über den Kofferraum aus dem Unfallwagen. Nach einer ersten Untersuchung durch eine Notärztin wurde die Fahrerin durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Schaden von rund 10 000 Euro

Nach ersten Angaben der Polizei entstand an dem PKW ein Schaden in Höhe von rund 10 000 Euro. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten regelte die Polizei den Verkehr und leitete ihn wechselseitig an der Unfallstelle vorbei.

Dabei gab es Autofahrer, die die eindeutig geregelten Handzeichen der Polizei nicht verstanden haben. Ein erhobener rechter Arm mit der Hand zum Fahrzeug hin bedeutet „Halt“ und nicht links am Polizisten vorbei. Ein Merkspruch der Polizei dazu: „Siehst Du Brust oder Rücken, musst Du die Bremse drücken“.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen