Aus Solidarität mit Notre Dame – Ulmer Münster lässt Glocken läuten

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Aus Solidarität mit dem verheerenden Brand in der Pariser Kathedrale Notre Dame haben um 12 Uhr bundesweit die Glocken aller Großkirchen und Kathedralen in Deutschland geläutet, darunter auch das Ulmer Münster.

Hier könnten Sie weitere Inhalte von Instagram entdecken.
Dafür benötigen wir Ihre Zustimmung zur Datenübermittlung.

„Wir wollen damit unser Mitgefühl ausdrücken“, so Ernst-Wilhelm Gohl, Dekan des Ulmer Münsters auf Nachfrage zu der deutschlandweiten Aktion: „Wir wollen den Franzosen und vor allem den Parisern sagen: ,Wir sind mit euch traurig’.“

Kann so ein Brand im Münster passieren?

Vermutlich dürften so gut wie alle Ulmer an das Ulmer Münster gedacht haben, als sie die Bilder der brennenden Pariser Kathedrale im Fernsehen oder in den Sozialen Netzwerken gesehen haben. Kann das auch dem Münster passieren?

„Wir haben da ein bisschen die besseren Karten“, sagt Gohl. Das Münster habe weniger Holz, auch keines, das so alt sei wie das in Notre Dame. Zudem sei der Dachstuhl bei der Turmerhöhung im 19. Jahrhundert durch eine Stahlkonstruktion ausgetauscht und mit einer Sprinkleranlage ergänzt worden. Somit sei auch das Risiko geringer, dass sich der Brand so schnell ausbreite. Seit einigen Jahren verfüge das Münster auch über eine moderne Brandmeldeanlage.

Doch er weiß auch: „Der Teufel ist ein Eichhörnchen.“ Man könne einen solchen verheerenden Brand nie vollends ausschließen.

Weitere Informationen folgen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen