Auffahrunfall löst Stauchaos in Ulm und Neu-Ulm aus

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Nach einem Auffahrunfall am Dienstagmorgen kurz vor dem Westringtunnel in Ulm kam zu einem Verkehrschaos in Ulm und Neu-Ulm. Auf der B28 von Senden her kommend staute sich der Verkehr, genauso wie auf der B30 von Biberach her kommend. 

Nach bisherigen Informationen der Polizei wurde bei dem Unfall, der sich gegen 6.25 Uhr ereignete, niemand verletzt. Die Fahrzeuge mussten jedoch abgeschleppt werden. 

Weil im Westringtunnel derzeit eine Spur wegen Sanierungsarbeiten gesperrt ist, habe sich laut Polizei die Verkehrslage derart zugespitzt. Es kam zu einem kilometerlangen Stau.

Gegen 7.30 Uhr wurden die Fahrzeuge von der Straße entfernt. In der Folge werde sich der Verkehr wieder beruhigen, so ein Polizeisprecher. 

Unfallschwerpunkte & aktuelle Verkehrsmeldungen

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen