Amokalarm: Mann mit Gewehr löst Großeinsatz der Polizei in Ulm aus

Lesedauer: 3 Min
Im Bereich des Veitsbrunnenweges hat es in Ulm einen Großeinsatz der Polizei gegeben.
Im Bereich des Veitsbrunnenweges hat es in Ulm einen Großeinsatz der Polizei gegeben. (Foto: Heckmann)
Schwäbische Zeitung

Ein Mann mit einem Gewehr hat am Mittwoch gegen 11.15 Uhr zu einem größeren Polizeieinsatz im Bereich des Veitsbrunnenweges in Ulm in der Nähe der Brauerei Gold Ochsen geführt. Nach Informationen von Schwäbische.de soll der Amokalarm ausgelöst worden sein. 

Die Polizei äußerte sich erst nicht zum Vorfall, gibt dann aber in einer Pressemeldung bekannt: Zeugen hätten mitgeteilt, dass ein Mann in der Syrlinstraße mit einem Gewehr unterwegs sei.

Bahnverkehr wegen Einsatz kurzzeitig eingestellt

Offensichtlich, so die Polizei, würde er dort Schießübungen machen. Die Polizei rückte mit starken Kräften aus und suchte den Verdächtigen. Relevante Straßen wurden großräumig abgesperrt, um eine Gefährdung der Bevölkerung auszuschließen. Wegen des Einsatzes war auch der Bahnverkehr kurzzeitg eingestellt worden. 

Das Polizeipräsidium habe sofort alle verfügbaren Kräfte sowie Spezialeinheiten alarmiert und richtete zur Lagebewältigung einen Führungsstab ein.

Der Rettungsdienst hat derweil alle geplanten Krankentransporte gestoppt, damit möglichst viele Einsatzfahrzuege zur Verfügung stehen. Zusätzlich wurden alle Einsatzeinheiten in Ulm sowie dem Alb-Donau-Kreis alarmiert. Somit wurden über 100 ehrenamtliche Helfer, die den regulärer Rettungsdienst verstärkt haben, in Alarmbereitschaft versetzt.

Gegen 12 Uhr nahmen Einsatzkräfte dann einen Verdächtigen vorläufig fest, als er in der Nähe des Schießortes aus einem Gebäude kam. Ermittlungen führten dazu, dass es sich bei dem vorläufig Festgenommenen um den Verdächtigen handelt, der zuvor geschossen haben soll.

Mann soll Tatvorwurf eingeräumt haben

Der Mann soll auch eingeräumt haben, Schießübungen mit einem Luftgewehr gemacht zu haben. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Ermittler ein Luftgewehr und ein Stativ. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Weitere Informationen folgen. 

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen