Alles für den Hund: Eine der größten Messen rund um den besten Freund des Menschen steigt am Wochenende

Lesedauer: 4 Min
 Auch dieser kleine Racker freut sich schon auf die Hundemesse.
Auch dieser kleine Racker freut sich schon auf die Hundemesse. (Foto: Rauneker)
Schwäbische Zeitung

Wie stellt man selber Wund- und Pflegesalben für seinen Hund her? Welche Erste-Hilfe-Maßnahmen sollte jeder Hundehalter kennen? Wie setzt man einen Hund fotografisch optimal in Szene? Und wie gewöhnt man einem Hund das an der Leine ziehen ab?

Um diese und weitere Fragen drehen sich Seminare bei der Hundemesse „Dogsmania“, die am Wochenende vom 1. bis 3. November auf dem Ulmer Messegelände steigt. Die Schau, eine der größten Verbrauchermessen Süddeutschlands rund um den Hund, findet zum dritten Mal dort statt. Annähernd 100 regionale und überregionale Aussteller präsentieren nach Angaben der Veranstalter Produkte, Dienstleistungen und Informationen.

Für Kurzweil soll ein durchgehendes Show-Programm sorgen, in dem Hundesportarten wie Agility, Rallye, Obedience, Hooper’s Agility und Dog Dance präsentiert werden.

Auch wird gezeigt, wie Hunde körperlich eingeschränkte Menschen im Alltag unterstützen können oder welche Lebensfreude Rolli-Hunde haben können. Hundemodeschauen, Rassenpräsentationen und Produktvorstellungen komplettieren das Programm.

Alle Besucherhunde haben derweil die Möglichkeit, ihre Schnelligkeit beim beliebten Struppi-Rennen unter Beweis zu stellen. 35 Meter Vollgas in unterschiedlichen Größen-Klassen gilt es zu absolvieren. Nicht zu kurz kommen sollen auch die Zweibeiner – die Dogs-Lounge bietet die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch bei Snacks und Getränken. Für Kinder gibt es nach Angaben der Veranstalter ein eigenes Angebot.

Hinter den Veranstaltern liegen Wochen der Unsicherheit. „Wir haben keine acht Wochen vor dem Veranstaltungstermin erfahren, dass die Herbst-Messe, in deren Rahmen die ,Dogsmania’ geplant war, nicht stattfinden wird“, berichtet Roberto „Cheech“ Vecchiatto, der die Messe gemeinsam mit seiner Frau Simone organisiert.

Durch die Insolvenz der Ulmer Ausstellungs-Gesellschaft (UAG), deren Kooperationspartner die „Dogsmania“ in den vergangenen Jahren war, hatten sich die Voraussetzungen quasi über Nacht komplett geändert. Wegen der Firmenpleite wurde die Herbstmesse abgesagt.

In den vergangenen Jahren war die „Dogsmania“ Teil dieser Schau gewesen. Man habe sofort Kontakt zur städtischen Ulm Messe GmbH aufgenommen, um die Hundeschau alleine zu stemmen, schildert Vecchiatto.

„Auch wenn damit ein großes finanzielles Risiko entsteht, da die „Dogsmania“ unter diesen Bedingungen nicht kalkuliert war, konnte und wollte ich die „Dogsmania“ nicht absagen“, erklärt er. Von Ausstellerseite aus sei die Schau ausgebucht gewesen und viele Hundefreunde hätten sich schon das ganze Jahr über auf die Messe gefreut

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen