26-Jähriger kracht mit getuntem Auto gegen Laterne

Lesedauer: 2 Min
 Auf schneebedeckter Fahrbahn kommt ein Autofahrer von der Fahrbahn ab. Er kracht gegen eine Laterne, die dann gegen eine Hauswa
Auf schneebedeckter Fahrbahn kommt ein Autofahrer von der Fahrbahn ab. Er kracht gegen eine Laterne, die dann gegen eine Hauswand stürzt. (Foto: dpa / Stephan Jansen)
Schwäbische Zeitung

Ein 26 Jahre alter Autofahrer ist am Montag in Altheim auf schneebedeckter Fahrbahn von der Straße abgekommen. An seinem Fahrzeug waren nach Angaben der Polizei nicht genehmigte Räder montiert. Der Fahrer muss jetzt mit einer Anzeige rechnen.

Demnach fuhr der Mann gegen 6.15 Uhr mit seinem Auto in der Lange Straße in Richtung Weidenstetten. Die Fahrbahn war mit Schnee bedeckt. In einer leichten Linkskurve kam der Autofahrer nach rechts von der Straße ab. Das Fahrzeug stieß gegen eine Laterne. Diese stürzte gegen eine Hauswand.

Der Fahrer blieb unverletzt. Der Auto war nicht mehr fahrbereit. Ein Abschlepper kam und nahm es mit. Die Polizei schätzt den Schaden an dem Auto auf ungefähr 7000 Euro. Die Schadenshöhen an der Laterne und der Hausfassade sind der Polizei bislang unbekannt.

Änderung nicht eingetragen

Die Polizisten überprüften das Fahrzeug. Dabei stellten sie fest, dass die Räder verändert wurden. Der Fahrer ließ diese Änderung in seinem Fahrzeugschein nicht eintragen. Ein Gutachten legte er auch nicht vor. Deshalb war die Betriebserlaubnis des Autos erloschen.

Der 26-Jährige muss nun mit Ordnungswidrigkeitenanzeigen rechnen. Der Fahrer muss die technische Änderung von einer zugelassenen Prüforganisation abnehmen lassen. Erst dann darf er mit dem Auto wieder fahren.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen