20-Punkte-Führung reicht nicht aus

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Manchmal ist Sport grausam. Fast 40 Minuten lang hat das Basketballteam der Orange Academy Ulm in Schwenningen geführt und den Tabellenzweiten der ProB phasenweise an die Wand gespielt. Doch am Ende reichte auch die 20-Punkte-Führung der Orange Academy Mitte des dritten Viertels (32:52) nicht zur großen Überraschung. Stattdessen drehten die zu Hause weiter ungeschlagenen Panthers in den Schlussminuten auf und brachten sich mit einem 11:3-Lauf zurück ins Spiel. Der Schwenninger Flügelspieler Sergey Tsvetkov war es dann, der seine Mannschaft drei Sekunden vor Schluss per Dreier zum 75:74-Sieg warf. „Diese Niederlage ist frustrierend. Wir haben Schwenningen über drei Viertel dominiert, hatten aber in den Schlussminuten einige mentale Aussetzer, die der Gegner knallhart bestraft hat“, sagte der Ulmer Danny Jansson. Nach zuvor drei Siegen endete damit die Erfolgsserie seiner Mannschaft. Beste Ulmer Werfer waren Mittmann (18), Stoll (15) und Pape (14).

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen