20-Jähriger stirbt: Polizei fasst flüchtigen Fahrer - lag das Opfer schon auf der Straße?

Lesedauer: 3 Min
Blaulicht
Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit. (Foto: Monika Skolimowska/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
Schwäbische Zeitung
lby

Auf der Kreisstraße NU 8 hat sich in der Nacht zum Sonntag ein tragischer Verkehrsunfall ereignet: Als ein 20-Jähriger zu Fuß die Straße überqueren wollte, wurde er angefahren und starb. Mittlerweile hat die Polizei den Fahrer, der vom Unfallort geflüchtet war, identifiziert.

Wie die Polizei mitteilt, war das 20-jährige Opfer wohl auf dem Heimweg vom Dorffest in Burlafingen. Er ging einen Feldweg in Richtung Pfuhl entlang und wollte demnach im weiteren Verlauf die NU 8 überqueren. Dabei wurde er zwischen 3 und 3.25 Uhr von einem Fahrzeug erfasst und erlag der Polizei zufolge noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Ob [der Fahrer] den Unfall als solchen so auch registriert hat, bedarf weiterer Ermittlungen Polizeimeldung

Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. „Ob dieser den Unfall als solchen so auch registriert hat, bedarf weiterer Ermittlungen“, so die Polizei in einer ersten Meldung am Sonntagmittag. Der leblose Mann wurde schließlich von einem nachfolgenden Fahrer auf der Straße gefunden.

Die Polizei Neu-Ulm hat weitere Fachkräfte umliegender Dienststellen hinzugezogen und umfangreiche Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Hinzuziehung eines Sachverständigen für Unfallanalytik an.

Die Feuerwehr Pfuhl unterstützte die Arbeiten vor Ort: Sie sperrte die Straße ab und leuchtete die Unfallstelle zur Unfallaufnahme aus.

Nach intensiven Ermittlungen konnten Beamte der Polizei Neu-Ulm den flüchtigen Fahrer am Sonntagnachmittag identifizieren und das am Unfall beteiligte Fahrzeug sicherstellen. Der Fahrer, ein 32-jähriger Neu-Ulmer, räumte die Unfallbeteiligung der Polizei zufolge ein.

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler lag das Unfallopfer zum Zeitpunkt der Kollision bereits auf der Straße. Nähere Erkenntnisse werden im Laufe der Woche erwartet, wenn alle Untersuchungen abgeschlossen sind.

Zeugenaufruf

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Neu-Ulm zu melden unter 0731/8013-0.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen