20-Jähriger rast mit 80 statt der erlaubten 30 Sachen durch die Olgastraße

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Die Polizei hat in der Nacht zum Sonntag die Geschwindigkeit von Verkehrsteilnehmer in der Olgastraße in Ulm kontrolliert. Dort ist ab 22 Uhr die Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h begrenzt. Am Tag sind dort 50 km/h erlaubt.

Zwischen kurz vor Mitternacht und kurz nach 1 Uhr waren insgesamt acht Fahrer deutlich schneller. Zwei erwartet ein Bußgeld, sechs weitere zudem ein Fahrverbot.

Schnellster war ein 20-Jähriger, der 80 km/h statt der erlaubten 30 fuhr. Ihn erwarten mehrere hundert Euro Bußgeld, Punkte und ein Fahrverbot.

Am Sonntag überprüften die Polizisten zudem den Verkehr auf der Wallstraßenbrücke. Dort sind unter günstigsten Umständen 50 km/h erlaubt. Zwischen 8.30 Uhr und etwa 9.30 Uhr fuhren auch hier acht Fahrer zu schnell. Ein 70-Jähriger wa mit seinem Porsche gar 92 statt der erlaubt 50 km/h unterwegs. Ihn erwarten ebenfalls Bußgeld, Punkte und Fahrverbot.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen