18-Jähriger rast mit 136 Sachen auf der Landstraße

Lesedauer: 2 Min
 Eigentlich sind auf der Strecke nur 80 km/h erlaubt. Der junge Mann hatte es aber wohl sehr eilig und muss jetzt mit einer saft
Eigentlich sind auf der Strecke nur 80 km/h erlaubt. Der junge Mann hatte es aber wohl sehr eilig und muss jetzt mit einer saftigen Strafe rechnen. (Foto: dpa / Armin Weigel)
Schwäbische Zeitung

Zahlreiche Verkehrsverstöße hat die Ulmer Polizei am vergangenen Wochenende in der Region festgestellt. Demnach hatte es ein 18-Jähriger am Samstag besonders eilig: Der junge Mann war mit 136 statt der dort erlaubten 80 Stundenkilometer zwischen Amstetten und Schalkstetten unterwegs. Die Polizei erwischte ihn im Zuge der dortigen Geschwindigkeitsmessungen.

Insgesamt waren dort fünf Autofahrer zu schnell. Sie fuhren mindestens 21 Stundenkilometer über dem Erlaubten. Der 18-jährige Fahranfänger muss mit einem Bußgeld von 480 Euro, zwei Punkten in Flensburg, ein Monat Fahrverbot und einer Nachschulung rechnen.

Am Samstagnachmittag in Erbach (B311) und Sonntagnachmittag in Ulm (Neue Straße) legten die Polizisten ihr Augenmerk auf nicht angegurtete und telefonierende Autofahrer. Bei den Kontrollen stellten die Beamten insgesamt 14 Autofahrer ohne Gurt und fünf telefonierende Fahrzeuglenker fest.

Unfallschwerpunkte in Baden-Württemberg 2018

.embed-container { position: relative; padding-bottom: 56.25%; height: 0; overflow: hidden; max-width: 100%; } .embed-container iframe, .embed-container object, .embed-container embed { position: absolute; top: 0; left: 0; width: 100%; height: 100%; }

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen