150 Jahre Neu-Ulm: Jubiläumsparty in Glacis-Galerie abgesagt – was mit den Tickets passiert

Lesedauer: 3 Min
 Eine große Jubiläumsparty zum 150. Geburtstag der Stadt Neu-Ulm hätte am Samstag, 14. September, in der Glacis-Galerie stattfin
Eine große Jubiläumsparty zum 150. Geburtstag der Stadt Neu-Ulm hätte am Samstag, 14. September, in der Glacis-Galerie stattfinden sollen. (Foto: Alexander Kaya)
Ariane Attrodt

Eine große Jubiläumsparty zum 150. Geburtstag der Stadt Neu-Ulm hätte am kommenden Samstag, 14. September, in der Glacis-Galerie stattfinden sollen. Doch wegen eines „völlig unerwartet eingetretenen technischen Schadens an einem zentralen Bauteil der externen Energieversorgung“ hat der Verein Wir in Neu-Ulm (Win) am Montag entschieden, dass die Veranstaltung nicht stattfinden kann. Es läuft bereits die Suche nach einem möglichen Ersatztermin.

In der Nacht zum Montag habe sich gezeigt, dass ein externes Teil an der Stromversorgung ersetzt werden muss, sagt Neu-Ulms Citymanager Florian Fuchs auf Nachfrage unserer Zeitung. Ansonsten stehe nicht genügend Strom für die Jubiläumsparty, bei der es unter anderem vier Dancefloors geben sollte, zur Verfügung.

Das Teil muss man jetzt extra wieder anfertigen lassen – und das braucht acht bis zehn Tage

Florian Fuchs, Neu-Ulms Citymanager

Das Problem: Das fehlerhafte Teil kann nicht einfach durch ein bereits vorhandenes ausgetauscht werden. „Das Teil muss man jetzt extra wieder anfertigen lassen – und das braucht acht bis zehn Tage“, so Citymanager Fuchs. Man sei mit den Fachfirmen alle Alternativen durchgegangen, es habe sich aber keine aufgetan.

Ersatztermin wird gesucht

Derzeit werde „intensiv die Möglichkeit eines Ersatztermins geprüft“. Dieser soll noch innerhalb der Feierlichkeiten zu Neu-Ulms Stadtjubiläum, die offiziell am Sonntag 29. September, mit der Abschlussveranstaltung „1500 Trommeln“ enden, stattfinden. „Wir versuchen, es in dem Zeitraum hinzubekommen“, sagt Fuchs.

Jetzt ist Krisenmanagement gefragt

Florian Fuchs, Neu-Ulms Citymanager

Ganz so einfach wird das aber wohl auch nicht – schließlich gibt es schon einige Termine anderer Veranstaltungen, die in der Glacis-Galerie stattfinden. Der Citymanager fügt hinzu: „Jetzt ist Krisenmanagement gefragt.“

Ticketbesitzer können ihre Karten zurückgeben und erhalten den vollen Kaufpreis erstattet. Die Rückgabe ist über die entsprechenden Vorverkaufsstellen möglich.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen