132 statt der erlaubten 70 Sachen – Polizei erwischt mehrere Raser bei Kontrollen auf B10

Lesedauer: 2 Min
 Nach Mitternacht kontrollierte die Polizei den Verkehr in Ulm auf der B10.
Nach Mitternacht kontrollierte die Polizei den Verkehr in Ulm auf der B10. (Foto: dpa / Matthias Balk)
Schwäbische Zeitung

Mehrere Raser hat die Polizei am frühen Freitagmorgen auf der B10 in Ulm nach dem Tunnel in Richtung Dornstadt erwischt. Einer war mit 132 statt der erlaubten 70 Sachen unterwegs.

Nach Mitternacht kontrollierte die Polizei den Verkehr. Drei Fahrer waren mit 111, 120 und 132 Sachen deutlich zu schnell. Ein 27-Jähriger hatte zudem zu viel Alkohol intus. Für ihn war die Fahrt beendet und er sieht nun zwei Anzeigen entgegen. Alle Fahrer müssen mit einem Bußgeld, einem Fahrverbot und Punkten in Flensburg rechnen.

Zu schnelles Fahren ist laut Polizei nach wie vor eine der Hauptursachen schwerer Unfälle. Deshalb gehe die Polizei so konsequent dagegen vor. Sie will die Straßen für alle sicherer machen. Die Polizei wird ihre Kontrollen fortsetzen, kündigt sie an.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen