13 Stunden ohne Pause: Transporter mit 18 Pferden war zu lange unterwegs

Lesedauer: 1 Min
 Zivilfahnder der Neu-Ulmer Polizei kontrollierten den Lkw auf der A8 bei Leipheim. Symbolbild.
Zivilfahnder der Neu-Ulmer Polizei kontrollierten den Lkw auf der A8 bei Leipheim. Symbolbild. (Foto: Archiv / Kalaene Jens)
Schwäbische Zeitung

Die Polizei hat am Dienstag einen Pferdetransporter auf der A8 bei Leipheim kontrolliert. Dabei stellten die Beamten nach eigenen Angaben fest, dass der 42 Jahre alte Fahrer eine ununterbrochene Lenkzeit von über 13 Stunden zurückgelegt hatte. Jetzt muss er mit einem Bußgeld rechnen.

Demnach überprüften Zivilfahnder der Neu-Ulmer Verkehrspolizei in den Nachmittagsstunden auf dem Parkplatz der Tank- und Rastanlage der A8 bei Leipheim den LKW mit französischer Zulassung. Der Tiertransport mit insgesamt 16 Pferden war auf dem Weg nach Kitzbühel in Österreich.

Die Beamten unterbanden die Weiterfahrt und ordneten eine Tagesruhezeit an. Der Fahrer wird mit einem beträchtlichen Bußgeld wegen eines Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz rechnen müssen.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen