Ärztestreik an Uniklinik: Krankenhaus warnt vor „Ausfällen und Beeinträchtigungen“

Lesedauer: 2 Min
 In Ulm streiken am Dienstag Ärzte.
In Ulm streiken am Dienstag Ärzte. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Das Universitätsklinikum Ulm ist am Dienstag, 4. Februar, von einem ganztägigen Warnstreik betroffen. Dazu habe die Gewerkschaft Marburger Bund alle bundesweit 20.000 Ärzte der Universitätsklinika aufgerufen, wie die Uniklinik am Montagmittag mitteilte. Wie viele Ärzte in Ulm streiken, konnte die Klinik am Montag nicht sagen.

Die Versorgung von Notfallpatienten sei zu jeder Zeit gewährleistet. Eine mit der Gewerkschaft Marburger Bund abgeschlossene Notdienstvereinbarung stelle die Akutversorgung der Patienten sicher. Bei geplanten Untersuchungs- und Behandlungsterminen könne es jedoch zu Beeinträchtigungen kommen, da warnstreikbedingte Ausfälle in verschiedenen Bereichen nicht vorhersehbar seien.

Die Uniklinik teilt mit: „Wir bitten alle Patienten dennoch entsprechend ihrer Termine ins Universitätsklinikum Ulm zu kommen, es sei denn, sie haben eine persönliche Absage erhalten. Wir bedauern die durch den Warnstreik entstehenden Beeinträchtigungen und Unannehmlichkeiten und danken für das Verständnis.“

Hintergrund des Warnstreiks seien die aktuellen Tarifverhandlungen mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) und der Ärztegewerkschaft Marburger Bund. Die nächste Gesprächsrunde findet am Dienstag, 4. Februar, in Hannover statt.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen