Suppinger Sause zieht ins große Zelt

Lesedauer: 3 Min

Beim Frühlingsmusikfest spielt der Musikverein Feldstetten auf.
Beim Frühlingsmusikfest spielt der Musikverein Feldstetten auf. (Foto: Scholz)
Schwäbische Zeitung

Mehr Bilder vom Frühlingsmusikfest gibt es unter www.schwäbische.de/frühlingsmusikfest

Das große Festzelt in Suppingen blieb nicht lange leer. Traditionell wurde das Frühlingsmusikfest am Donnerstagmorgen mit dem Frühschoppen eröffnet. Dazu spielte der Musikverein Ebersbach-Musbach auf. Am Nachmittag übernahmen dann die Mitglieder des Feldstetter Musikvereins die Regie und gaben alles, um die Gäste im Zelt auf dem Festplatz zu unterhalten. Das gelang: Da wurde geschunkelt, da wurde geklatscht und lautstark „Bravo“ gerufen. Die Besucher beim Frühlingsmusikfest schienen sich sichtlich wohlzufühlen.

Lebkuchen stehen hoch im Kurs

Unter den wachsamen Augen des Laichinger Deutschen Roten Kreuzes strömten immer weitere Feierlaunige in das Festzelt ein. Neben Kaffee, Kuchen und Wurst gab es auch viele Süßigkeiten. Besonders die Lebkuchenherzen waren bei den Kindern und Jugendlichen beliebt. Die schlenderten mit den Aufschriften „Tussi“, „Zicke“ oder auch „Ich liebe dich“ um den Hals über den Festplatz. Dort hatten es sich auch weitere Gruppen gemütlich gemacht – entweder auf Bänken oder auch auf der Wiese. Bei zwischenzeitlichen Regengüssen zog es die Gäste wieder ins Zelt.

Im Trockenen reihten sich ältere und jüngere Besucher des Frühlingsmusikfestes zusammen ein. Keiner musste alleine sitzen. Gemeinsam wurde viel gelacht und erzählt – immer in Begleitung des Musikvereins Feldstetten. Der übernahm auch teilweise die Moderation und erklärte, welche Stücke gespielt werden.

Mit Bollerwagen unterwegs

Nicht nur im Festzelt herrschte gute Stimmung. Viele Gruppen waren zum Vatertag unterwegs – in den unterschiedlichsten Varianten. Ein großer Sonnenschirm, der obligatorische Bollerwagen, ein umfunktionierter Rasenmäher, der ausgeliehene Einkaufswagen oder auch ein großer Schlepper mit Anhänger: Die Vatertags-Umzügler ließen sich vom durchwachsenen Wetter nicht abhalten, zogen entlang der Rapsfelder. Das Motto schien dabei zu sein: „Alle Wege führen nach Suppingen.“

So soll es auch noch die kommenden Tage sein. Der Freitag wird für Umbauarbeiten genutzt. Am Samstagabend steigt ab 20.30 Uhr mit DJ Philhouse die Neon-Party. Am Sonntag findet um 10.30 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst statt. Nach dem Mittagessen zeigen Jugendkapellen aus der Region ihr Können. Zudem heißt es: ab zum „Schdäpfeleslauf“.

Mehr Bilder vom Frühlingsmusikfest gibt es unter www.schwäbische.de/frühlingsmusikfest

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen