Urspringschule entlässt Abiturienten

Lesedauer: 3 Min
Eine wichtige Station im Lebensweg haben die Urspring-Abiturienten absolviert: Sie haben die Schule abgeschlossen.
Eine wichtige Station im Lebensweg haben die Urspring-Abiturienten absolviert: Sie haben die Schule abgeschlossen. (Foto: Urspring-Schule)
Schwäbische Zeitung

Einen weiteren Schritt Richtung Erwachsen sein feierten vergangene Woche die Abiturientinnen und Abiturienten der Urspringschule gemeinsam mit ihren Familien, Lehrern und Mentoren. Im Mittelpunkt der Entlassfeier in der Ulrichskirche zu Urspring stand wie stets die Verleihung der Abiturzeugnisse und die Vergabe von Preisen und Auszeichnungen.

Das Abitur bestanden haben in diesem Jahr 30 Schülerinnen und Schüler der Urspringschule:

Erik Alber, Christoph Bauer, Maximilian Bezold, Dimitry Brusilouski, Clara Bücken, Nicholas Conrad, Georg Ebbinghaus, Xinwei Fan, Nikita Federsel, Moritz Fichter, Andreas Hilsenbeck, Anna Kling, Sebastian Krahnke, Lea-Sophie Kreutle, Tobias Kuhn, Helen Kunkel, Pauline Lehmann, Nils Leonhardt, Yuan Lin, Madita Maurer, Moritz Noeres, Yannick Nott, Tristan Oetker-Kast, Yannick Olma, Heinz-Wilhelm Schäbe, Christian Schmidl, Samuel Urban, Emanuel Welte, Lisa Wiederhold, Anlan Yang. Der Abi-Durchschnitt liegt in diesem Jahr bei 2,4.

Soziales Engagement prämiert

Preise der Geschwister-Gaß-Stiftung für herausragendes soziales Engagement sowie jeweils mehrere Fachpreise gingen an: Maximilan Bezold, der mit einem Abi-Schnitt von 1,2 auch Jahrgangsbester war, Xinwei Fan, Tobias Kuhn, Heinz-Wilhelm Schäbe, Christian Schmidl und Emmanuel Welte.

Weitere Fachpreise erhielten Dimitry Brusilouski, Clara Bücken, Georg Ebbinghaus, Andreas Hilsenbeck, Sebastian Krahnke, Pauline Lehmann, Nils Leonhardt, Moritz Noeres und sowie Yannick Nott.

Sozialpreise der Urspring-Feuerwehr, überreicht von deren Leiter Bernhard Hüttenrauch, durften der zugleich zum „Oberfeuerwehrmann“ ernannte Heinz-Wilhelm Schäbe sowie Tobias Kuhn und Tristan Oetker-Kast in Empfang nehmen. Sozialzeugnisse für herausragendes soziales Engagement außerhalb des Unterrichts erhielten Heinz-Wilhelm Schäbe und Emmanuel Welte. Sie wurden verlesen und überreicht von Oliver Jung.

Umleitung oder Sackgasse?

Nachdem Schulpfarrer Siegfried Fischer die Abiturienten in seiner Begrüßungsrede dazu angehalten hatte, für einen Moment die Augen zu schließen und auf die letzten Tage und Wochen zurückzublicken, forderte er sie auf, sich den in der Kirche aufgestellten Verkehrsschildern zuzuordnen. In der Schule sei es manchmal geregelt wie im Straßenverkehr, führte er aus. „Du musst Dich entscheiden: Nehme ich eine Umleitung – oder doch eine Sackgasse?“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen