Urspringschüler nehmen am Lauf gegen den Hunger teil

Lesedauer: 4 Min
Die Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasium Aalen machen es vor: Durch ihr (sportliches) Engagement unterstützen sie die Hilfsorgani
Die Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasium Aalen machen es vor: Durch ihr (sportliches) Engagement unterstützen sie die Hilfsorganisation. (Foto: THG Aalen)
Schwäbische Zeitung

„Laufen, lernen, Welt verändern“: Die Urspringschule macht in diesem Jahr am sogenannten Lauf gegen den Hunger mit. Bei dieser Aktion machen Schulkinder auf das Problem der Mangelernährung in der Welt aufmerksam, bilden sich selbst weiter und unterstützen durch einen Sponsorenlauf die Organisatoren von „Aktion gegen den Hunger“. Viele Urspringer hatten sich bereits darauf gefreut, die Hilfsorganisation im Rahmen eines Sponsorenlaufs am Tag des mündlichen Abiturs zu unterstützen und so nebenbei auch etwas für die eigene Gesundheit zu tun.

Digitaler Lauf als Alternative

So der eigentlich geplante Ablauf. Doch dann kam Corona. Sportlehrerin Anna Jürgens, Initiatorin der Aktion an der Urspringschule, erklärt, was bis dahin vorgesehen war. „Eigentlich hatten wir geplant, mit den Klassen 3 bis 10 am Tag des mündlichen Abiturs gemeinsam den Spendenlauf in Schelklingen auf dem Sportplatz zu machen.“ Dazu hätte es im Vorfeld Themenvorträge zum Thema Hunger und Mangelernährung in Rahmen der Klassenleiterstunde in allen Klassen gegeben und die Schüler und Schülerinnen hätten anschließend Zeit gehabt, sich Sponsoren zu suchen.

„Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist das ja nun leider nicht möglich, sodass ich zunächst dachte, das Projekt müsse entfallen“, so Jürgens. „Umso mehr habe ich mich gefreut, als Katharina Olbrich, unsere Ansprechpartnerin bei Aktion gegen den Hunger, mir berichtet hat, dass sie einen alternativen „digitalen Lauf gegen den Hunger“ organisieren und anbieten.“

Hoffnung auf viele Teilnehmer

In dieser Variante werden die Themenvorträge per Videos und Onlinequiz umgesetzt, dann werden die Sponsor gesucht und abschließend wartet die eigene sportliche Herausforderung auf die Schüler, die in diesem Fall individuell stattfinden muss. „Ich habe nun alle Schüler der Klassen 5 bis 10 im Rahmen des Arbeitsauftrages für das Fach Sport für zuhause zur Teilnahme am digitalen Lauf gegen den Hunger eingeladen und hoffe, dass sich möglichst viele beteiligen“, erklärt Jürgens.

Sportlehrerin geht mit gutem Beispiel voran

Der späteste Zeitpunkt für den Abschluss des Projekts mit dem Lauf selbst – wobei Lauf in diesem Fall jede sportliche Challenge sein kann, sei es Joggen, Fahrrad fahren, Inline Skaten oder ähnliches, ist der 12. Juli. „Ich hoffe auf eine rege Teilnahme und wünsche ganz viel Spaß“, so Jürgens. Sie sei schon sehr gespannt, was sich die Schüler für sportliche Aktionen ausdenken. „Auch ich werde gegen den Hunger laufen, Fahrrad fahren, walken und mich mit euch für eine bessere Welt einsetzen. Gemeinsam werden wir eine Menge bewirken", motiviert sie die Urspringschüler.

Unter dem Hashtag #laufgegendenhunger berichten die teilnehmenden Schüler aus ganz Deutschland von ihren Aktionen und vernetzen sich digital.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade