Unseriöse Handwerker fordern mehrere Zehntausend Euro – Zeugen helfen Betrüger zu fassen

Lesedauer: 2 Min
 Betrüger waren auf einen Senioren in Schmiechen aus.
Betrüger waren auf einen Senioren in Schmiechen aus. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Mehrere Zehntausend Euro haben mutmaßliche Betrüger am Montag von einem Rentner in Schmiechen gefordert. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, sitzen die unseriösen Handwerker mittlerweile im Gefängnis.

Die drei Verdächtigen suchten am Morgen gezielt das Haus eines über 80-Jährigen im Schelklinger Teilort auf. Für das Erneuern der Dachrinne sollen sie sich mit dem Mann auf einen kleinen dreistelligen Betrag geeinigt haben.

Nach Beendigung der Arbeiten hatten die Handwerker jedoch plötzlich einen fünfstelligen Betrag gefordert. Beim Versuch des Seniors das Geld bei einer Bank abzuheben, schritten Zeugen ein – ihnen kam der Vorfall komisch vor, daher verständigten sie die Polizei.

Mutmaßliche Betrüger in Haft

Zwei der vermeintlichen Betrüger kamen am Nachmittag zur Geldübergabe. Hierbei nahm sie die Polizei vorläufig fest.

Am Dienstag erließ das Amtsgericht Ulm auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen die beiden Männer wegen Betruges. Sie befinden sich zwischenzeitlich in einer Justizvollzugsanstalt.

Dritter Verdächtiger wird gesucht

Der Aufenthaltsort des dritten Verdächtigen ist den Behörden bislang nicht bekannt. Am Montagvormittag sollen die Betrüger mit einem weißen VW-Transporter mit ausländischem Kennzeichen unterwegs gewesen sein. Möglicherweise war es eine polnische Zulassung, so die Beamten.

Die Polizei ist auf der Suche nach dem dritten Verdächtigen und hofft unter der Telefonnummer 07391/5880 auf Zeugenhinweise. Die Ermittlungen dauern an.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen