Neuer Bienensachverständiger kommt aus Schelklingen

Lesedauer: 2 Min
Die neuen ehrenamtlichen Bienensachverständigen Daniel Unkel (links), Jochen Kay (2.v.r.) und Johann Pröll (r.) mit Hans-Joachim
Die neuen ehrenamtlichen Bienensachverständigen Daniel Unkel (links), Jochen Kay (2.v.r.) und Johann Pröll (r.) mit Hans-Joachim Butscher (2.v.l.), Fachdienstleiter Verbraucherschutz, Veterinärangelegenheiten im Landratsamt Alb-Donau-Kreis (Foto: Landratsamt Alb-Donau-Kreis)
Schwäbische Zeitung

Jochen Kay aus Schelklingen, Johann Pröll aus Dornstadt-Tomerdingen und Daniel Unkel aus Lonsee sind zu ehrenamtlichen Bienensachverständigen bestellt worden. Hans-Joachim Butscher, Leiter des Fachdienstes Verbraucherschutz, Veterinärangelegenheiten im Landratsamt, überreichte ihnen die Urkunde kürzlich im Haus des Landkreises. Damit gibt es im Alb-Donau-Kreis 36 ehrenamtliche Bienensachverständige.

Alle drei sind Mitglied in örtlichen Imkervereinen und beschäftigen sich seit Jahren mit der Bienenhaltung.

Die Bienensachverständigen haben eine Brückenfunktion zwischen Imkern und Behörden. Sie unterstützen die Veterinäre des Landkreises bei der Bekämpfung von Bienenkrankheiten, wie beispielsweise die Varroamilbe, ein Bienenschädling. Vor allem geht es dabei um das rechtzeitige Erkennen und Melden solcher Krankheiten.

Außerdem prüfen die Bienensachverständigen die Bienenvölker von Wanderimkern, die in den Landkreis kommen. Sie brauchen für ihre Völker ein Gesundheitszeugnis.

Einmal im Jahr organisiert der Fachdienst Verbraucherschutz, Veterinärangelegenheiten eine Informationsveranstaltung für Bienensachverständige, bei der aktuelle Themen diskutiert werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen