NBBL: Junges Team Urspring gegen starke Konkurrenz

Lesedauer: 5 Min

Team Urspring U19 – 2018/19

Kader: Yann Eric Ahlgrim (Jahrgang 2002), Aleksej Andjelic (2001), Franklyn Aunitz (2000), Evan Ehiosun (2001), Mathias Groh (2002), Daniel Helterhoff (2003/noch JBBL-Alter), Lucas Loth (2001), Tim Martinez (2002), Fabian Martini (2002), Timo Mehrtens (2001), Dejan Puhali (2000), Jack Schneider (2002), Kevin Strangmeyer (2000), Matteo Wiegland (2002).

Gegner in der Hauptrunde: BBU Allgäu/Memmingen, Bayern München, Internationale Basketballakademie München (IBAM), Porsche BBA Ludwigsburg, Ratiopharm Ulm, TS Jahn München, Young Tigers Tübingen.

Mit dem Gastspiel bei der Internationalen Basketballakademie München (IBAM) starten die U19-Basketballer aus Urspring am Sonntag, 7. Oktober, 15 Uhr, in die neue Saison der Nachwuchsbasketball-Bundesliga (NBBL). Für Trainer Krists Plendiskis ist es nur das erste einer Reihe schwieriger Spiele in einer happigen Hauptrundengruppe, in der das Team Urspring unter anderem auf den Bundesliga-Nachwuchs von Bayern München, Ulm und Ludwigsburg treffen wird.

In der vergangenen Saison hatte Urspring einen der ersten vier Plätze in der Hauptrunde, den Einzug in die Play-offs verpasst und sich in den Play-downs die Zughörigkeit zur Nachwuchs-Bundesliga gesichert. Die Aussichten für die neue Spielzeit vermag Trainer Plendiskis nicht einzuschätzen, er macht das Ziel seiner Arbeit auch nicht an einem Tabellenplatz fest, sondern an der Weiterentwicklung der Spieler. Klar ist: Urspring kommt ohne externe Verpflichtungen aus, die neuen Spieler im U19-Kader stammen ausschließlich aus der eigenen U16. Einige Leistungsträger der vergangenen NBBL-Saison sind geblieben – allen voran Kevin Strangmeyer, der auch im Zweitliga-Team der Steeples einen festen Platz hat.

Strangmeyer gehört dem ältesten U19-Jahrgang an, was für viele andere im NBBL-Team aus Urspring nicht zutrifft. „Wir haben eine sehr junge Mannschaft. Dennoch werden wir in jedes Spiel gehen und um den Sieg kämpfen und wollen uns von Spiel zu Spiel entwickeln“, sagt Plendiskis. „Wenn wir das hinkriegen, wird auch der richtige Tabellenplatz herausspringen.“ Der Trainer verhehlt nicht, dass man in der aus seiner Sicht stärksten Hauptrundengruppe die Play-offs erreichen wolle, „aber erst mal geht es darum, die kleinen Ziele zu erreichen“.

Von „sehr guten, talentierten Jungs“ spricht Krists Plendiskis mit Blick auf seinen Kader, auch wenn die aus der JBBL aufgerückten jungen Spieler körperlich zum Teil noch Nachteile gegenüber den Älteren haben. Auch daran wurde in der sechswöchigen Vorbereitung gearbeitet, mit auf die Jugend angepasstem Kraft- und Athletiktraining. „Die Jungs sind schon auf einem guten Niveau.“ Allerdings gab es in der Vorbereitung, vor allem in Testspielen, immer wieder „kleine Dämpfer“, doch das bringt einen Jugendtrainer nicht aus der Ruhe.

Ebensowenig stört sich Krists Plendiskis daran, dass einige seiner NBBL-Spieler – neben Strangmeyer noch Franklyn Aunitz, Lucas Loth, Dejan Puhali und Mathias Groh – auch für den ProA-Kader der Steeples gemeldet sind und bei Terminüberschneidungen wie jetzt am Sonntag auch schon mal auf einzelne Talente verzichten muss. So wird wahrscheinlich Kevin Strangmeyer wohl bei den Profis sein und der U19 im NBBL-Auftaktspiel in München fehlen. „Wenn ein junger Spieler in einer höheren Liga auflaufen kann und eine wichtige Rolle spielen kann, dann soll er da spielen“, sagt Plendiskis, der nicht nur U19-Trainer, sondern auch Co-Trainer des ProA-Männerteams ist. „In der ProA macht er Erfahrungen, die er in keinem NBBL-Spiel kriegen kann.“

Um Erfahrungen geht es auch in der Männer-Oberliga, in der die NBBL aus Urspring mitmischt. In der Oberliga wird anders gespielt als in den höchsten Nachwuchs-Jugendklassen, aber auch das hilft den jungen Spielern in ihrer Entwicklung.

Team Urspring U19 – 2018/19

Kader: Yann Eric Ahlgrim (Jahrgang 2002), Aleksej Andjelic (2001), Franklyn Aunitz (2000), Evan Ehiosun (2001), Mathias Groh (2002), Daniel Helterhoff (2003/noch JBBL-Alter), Lucas Loth (2001), Tim Martinez (2002), Fabian Martini (2002), Timo Mehrtens (2001), Dejan Puhali (2000), Jack Schneider (2002), Kevin Strangmeyer (2000), Matteo Wiegland (2002).

Gegner in der Hauptrunde: BBU Allgäu/Memmingen, Bayern München, Internationale Basketballakademie München (IBAM), Porsche BBA Ludwigsburg, Ratiopharm Ulm, TS Jahn München, Young Tigers Tübingen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen