Laichinger spendet zum ersten Mal Blut

Lesedauer: 4 Min

Modar Krres (rechts) aus Laichingen, der am Dienstag zum ersten Mal in seinem leben Blut gespendet hat, wurde dabei von Regina
Modar Krres (rechts) aus Laichingen, der am Dienstag zum ersten Mal in seinem leben Blut gespendet hat, wurde dabei von Regina Zell (links) vom Blutspendedienst betreut. (Foto: Johannes Nuß)

Kräftig Blut ist am Dienstag in der Schelklinger Stadthalle gespendet worden. Mit dabei war Modar Krres aus Laichingen, der am Dienstag zum ersten Mal in seinem leben Blut gespendet hat und dabei von Regina Zell vom Blutspendedienst betreut wurde. Dies sei für ihn eine Selbstverständlichkeit und ein Dienst am Nächsten.

„Im Schnitt kommen zwischen 100 und 120 Personen bei einem Blutpspendetermin zu uns“, sagte Horst Klingberg, Bereitschaftsleiter für Schelklingen im DRK-Kreisverband Ulm. Mit 18 Helfern waren die DRKler aus dem Kreisverband Ulm am Dienstag in Schelklingen im Einsatz. Hinzu kamen noch Laborkräfte und zwei Ärzte, die zur Betreuung der Spender vor Ort im Einsatz waren. Die nächste Möglichkeit zur Blutspende ist am Donnerstag, 24. Mai, in der Zeit von 14.30 bis 19.30 Uhr in der Turn- und Festhalle in Allmendingen, Marienstraße 16.

In der Laichinger Daniel-Schwenkmezger-Halle konnten am Montag Freiwillige Blut für den guten Zweck spenden. Das Deutsche Rote K
Carina Naß aus Heroldstatt hat zum ersten Mal Blut gespendet. Zusammen mit ihrem Onkel Walter Ruoß hat sie den Blutspendetermin in der Laichinger Daniel-Schwenkmezger-Halle wahrgenommen. Einer der zahlreichen Spender war auch Marco Anhorn. Es war seine zehnte Spende.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen