Kirchenchor Schelklingen feiert imposant sein 125-jähriges Bestehen

Lesedauer: 2 Min
 Der katholischen Kirchenchor Schelklingen bei seinem Auftritt in der Herz-Jesu-Kirche in Schelklingen.
Der katholischen Kirchenchor Schelklingen bei seinem Auftritt in der Herz-Jesu-Kirche in Schelklingen. (Foto: Manfred Scherwinski)
Schwäbische Zeitung

Mit der Mozart-Messe Missa brevis hat der katholische Kirchenchor Schelklingen beim Patroniziumsgottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche in Schelklingen sein 125-jähriges Bestehen gefeiert. Der 40 Sängerinnen und Sänger zählende Chor unter der Leitung von Angelika Köder beeindruckte die Zuhörer mit dieser imposanten Einlage. An der Orgel spielte Evelyn Hirth. Die Anfänge des Chors lassen sich bis ins Jahr 1894 zurückverfolgen, da wurde der Kirchenchor zum ersten Mal erwähnt – und zwar bei der Grundsteinlegung der katholischen Kirche in Blaubeuren.

Nächstes Projekt terminiert

Fünf Jahre später wurde dann, so geht es aus der Chronik hervor, erstmals ein Vorsitz bestimmt, Elisabeth Metzger übernahm diese Position. Mehr als 100 Jahre später tritt der Chor nach wie vor auf – seit 2015 dirigiert von Angelika Köder. Nach dem Herz-Jesu-Fest am Sonntag steht bereits das dritte Projekt im Jubiläumsjahr bevor: Am 13. Oktober tritt der Chor zum gemeinsamen Marienlieder-Singen auf. Die Sängerinnen und Sänger proben jeden Dienstag um 19.45 Uhr bis 21.15 Uhr in der Aula der Heinrich-Kaim-Schule in Schelklingen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen