Jungen sammeln Modellbauerfahrung

Lesedauer: 3 Min
Am Ende des Kurses nahmen die Kinder ihr eigenes Modell mit.
Am Ende des Kurses nahmen die Kinder ihr eigenes Modell mit. (Foto: sz- Somm)
Freie Mitarbeiterin

Wie die Herstellung von Landschaften im Modellbau vonstattengeht, das bringt die Führungsspitze des Vereins der Eisenbahnfreunde Schelklingen immer wieder im Ferienprogramm neuen jungen Interessierten bei. In einer Kleingruppe haben Karl Mößlang und Heinrich Zehendner genügend Zeit, sich den Fragen der Kinder und den Modellen zu widmen. Heuer waren fünf Jungen angemeldet, die sich für den zeitaufwendigen Modellbau interessieren, wie sich schon bei der Ausschreibung des Programmpunktes mit acht Kursstunden zeigte.

Die Grundsätze des Landschaftsbaus lernten die Jungen nun kennen, denn drei Neulinge waren dabei. Dazu gehört die Herstellung einer echt wirkenden befestigten Straße, eines Kiesweges, eines Ackers und einer Wiese sowie eines Felsabhangs. Mit der passenden Farbe und Farbgestaltung können der Asphaltweg und der Felsabhang imitiert werden. Typische Modellbaumaterialen kamen dann auch im Ferienprogramm bei der Herstellung der Wiese zum Einsatz. Das nötige Material für den Acker findet sich dagegen in fast jedem Küchenschrank. Kaffeepulver wird verwendet, das vermischt mit Leim für die gewünschte Wirkung sorgt. Geduld mussten die Teilnehmer aufbringen, um die Teilbereiche trocknen zu lassen. Hier kam auch der Föhn zum Einsatz.

Bausatz zusammenbauen

Gestartet worden war der Ferientag mit dem Zusammenbauen eines Bausatzes. Dabei entstand ein Häuschen aus Kunststoff, das im Landschaftsmodell platziert wird, das bald die Zimmer der Buben daheim zieren wird. Doch sie mussten noch einmal Geduld aufbringen. Sie durften ihre Modelle nämlich am Sonntag beim Tag der offenen Tür im Vereinsheim der Eisenbahnfreunde Schelklingen im Längental ausstellen und dann mit nach Hause nehmen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen