Jugendwehren üben am Hohle Fels

Lesedauer: 6 Min
Der Feuerwehrnachwuchs übte und grillte am Hohle Fels.
Der Feuerwehrnachwuchs übte und grillte am Hohle Fels. (Foto: Sz- Somm)

Zu einer festen Größe kann die gemeinsame Übung der Jugendfeuerwehren aus dem Schelklinger Stadtgebiet werden. Was die erwachsenen Wehrleute seit Jahren praktizieren, hatte es erstmals im vergangenen Jahr in Hütten am Gerätehaus mit dem Wunsch nach Wiederholung gegeben. Dieser Bitte nach einer Neuauflage kam jetzt die Abteilung Schelklingen als Gastgeber nach und lud an eine der schönsten Ecken des Stadtgebietes ein. Als Kulisse für die Jugendfeuerwehrübung diente bei schönstem Sommerwetter der Bereich zwischen Hohle Fels, Grillplatz und Ach.

Auf der Wiese vor dem Unesco-Weltkulturerbe war, wo sonst das Sonnwendfeuer abgebrannt wird, jetzt ein Häuschen aufgestellt, das es zu löschen galt. In vier Fahrzeugen rückten die Kinder und Jugendlichen mit ihren Betreuern an. Die Erwachsenen leiteten an und überwachten das Zapfen des Wassers aus der Ach und das Koppeln der Schläuche, um von der Brücke beim Parkplatz aus mehrere Schlauchleitungen zur brennenden Häuserattrappe zu legen. Es beteiligten sich 17 Kinder und Jugendliche aus der Jugendabteilung Schelklingen, vier aus Hütten und drei aus Justingen. Eine weitere Jugendabteilung gibt es an der Urspringschule, die aber weil es sich um einen Termin am Wochenende handelte, außen vor blieb.

Högerle kommentiert Geschehen

Der neue Gesamtkommandant Alexander Högerle kommentierte die Vorgehensweise. Geübt wurde etwas abseits der vielen Zuschauer, die sich zu dieser Schauübung gesellten, die Erste Hilfe an einer gestürzten Radfahrerin. Zu den Zuschauern gehörten unter anderem Bürgermeister Ulrich Ruckh, mehrere Gemeinderatsmitglieder, Högerles Vorgänger Ulrich Raiber und die stolzen Eltern der Feuerwehrjugend.

Zum Abschluss wird gegrillt

Der Nachwuchs und die Zuschauer waren im Anschluss zum Grillen eingeladen. Der Grillplatz am Hohle Fels bot dafür gleich die besten Voraussetzungen. Eigens waren noch Biertischgarnituren für das kleine Fest im Schatten der Bäume aufgestellt worden.

Das Wetter vom "Hohle Fels"
Unzählige Höhlen auf der Schwäbischen Alb sind von der Kraft des Wassers ausgewaschen worden. Und so ist die Region zu einer der höhlenreichsten in Europa geworden. Darunter gibt es viele Schauhöhlen, die einen tollen Einblick in die Erdgeschichte ermöglichen. Wir haben den "Hohle Fels" besucht.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen