JBBL-Team aus Urspring startet mit Heimspiel gegen Crailsheim

Lesedauer: 5 Min
 Nach einer Vorbereitung „mit Höhen und Tiefen“ startet die von Oliver Heptner (Mitte, kniend) trainierten U17-Basketballer aus
Nach einer Vorbereitung „mit Höhen und Tiefen“ startet die von Oliver Heptner (Mitte, kniend) trainierten U17-Basketballer aus Urspring am Sonntag in die JBBL-Saison. (Foto: Team Urspring)

Team Urspring U17 – 2018/19

Kader: Louis Couvigny (Jahrgang 2004), Jonathan Diederich (2003), Lorenz Fahrion (2004), Daniel Helterhoff (2003), Richard Hinitschew (2003), Kevin Jochimsthal (2003), Jurek Lang (2003), Maximilian Langenfeld (2003), Timo Neunzling (2003), Yanic Niederhäuser (2003), Malte Nies (2003), Enes Öksüz (2004), Louis Roth (2004), Diego Salazar-Roeder (2004), Nils Steuernagel (2003), Mike Tielesch (2003).

Gegner in der Hauptrunde: Hakro Merlins Crailsheim, Porsche BBA Ludwigsburg, PS Karlsruhe Lions, Ratiopharm Ulm, USC Freiburg, Young Tigers Tübingen.

In einer anderen Vorrundengruppe als in der vergangenen Spielzeit treten die U16-Basketballer aus Urspring in der Saison 2018/19 der Jugendbasketball-Bundesliga (JBBL) an. Damit trifft das Team von Trainer Oliver Heptner nicht mehr auf die Konkurrenz aus München, Augsburg oder dem Allgäu, sondern ausschließlich auf Gegner aus Baden-Württemberg. Einfacher wird die Aufgabe aber nicht für das teils neu formierte Team Urspring, das sich wieder unter den besten drei platzieren und die Hauptrunde erreichen will. Sein erstes Spiel bestreitet Urspring am Sonntag, 7. Oktober, 11 Uhr, zu Hause gegen Crailsheim.

Viele Leistungsträger der vergangenen Saison wie Jack Schneider, Mathias Groh oder Tim Martinez sind altersbedingt zur U19 aufgestiegen und stehen Trainer Heptner nicht mehr zur Verfügung. Die Lücken schließen sollen die verbliebenen Spieler und die zahlreichen Zugänge, von denen sich Heptner einiges verspricht – allen voran vom bereits 1,99 Meter großen Center Daniel Helterhoff, der von den Rhein Stars Köln ans Internat in Urspring wechselte und auch für das NBBL-Team gemeldet ist.

Für die Jungen, die neu im Internat sind – neben Helterhoff noch Malte Nies (Young Tigers Tübingen), Yanic Niederhäuser (Fribourg Olympic/Schweiz) und Maximilian Langenfeld (Young Gladiators Trier) – gehe es darum, „erst einmal anzukommen“ und sich an die andere Umgebung zu gewöhnen, sagt Heptner. Die Umstellung, nicht mehr bei den Eltern zu wohnen und den Alltag stärker selbst zu organisieren, „das braucht schon ein paar Wochen“. Zudem gehe es darum, sich an das höhere Trainingsniveau und an das höhere Pensum zu gewöhnen, das durch die bessere Vereinbarung von Schule und Sport in einem Internat möglich ist.

Leistungsschwankungen

Oliver Heptner kennt die Situation, einen Umbruch zu bewältigen. „Die Aufgabe habe ich jedes Jahr“, so der U16-Trainer. „Bei mir geht es darum, die Spieler zu integrieren. Denn neben den Jungen, die im Internat wohnen, stoßen jedes Jahr auch Talente der Kooperationsvereine zum JBBL-Team von Urspring. Somit hat Heptner im Sommer die Aufgabe, eine neue Mannschaft aufzubauen, was Zeit benötigt und Rückschläge einschließt. Oliver Heptner spricht von einer „interessanten“ Saisonvorbereitung, die „mit Höhen und Tiefen versehen war“. Auch zehn Testspiele wurden in den vergangenen Wochen bestritten, die jeweils zur Hälfte gewonnen wurden und verloren gingen. „Die Leistungen waren noch sehr inkonstant. Immer wieder zeigen wir, was wir draufhaben, aber dann gab es auch Spiele, in denen wir den Faden verloren haben.“ Am Zusammenspiel hapere es teilweise noch, was den Trainer aber nicht verwundert. „Da sind uns andere Teams voraus, die ihre Spieler zum Teil schon länger zusammen haben oder die mehr Spieler aus dem Vorjahr dabei haben.“

Sollte der Start in die Punkterunde holprig sein, würde ihn das weder wundern noch aus der Ruhe bringen. Ähnlich war es in der vergangenen Saison, in der Ursprings U17 dann immer besser in Tritt gekommen war, sich souverän für die Hauptrunde qualifiziert und auch die Play-offs erreicht hatte. Im ersten Spiel gegen Crailsheim am Sonntag erwartet Heptner nicht zwingend einen Sieg, sondern „dass wir uns gut präsentieren – aber ohne großen Druck, denn wir wissen, dass wir noch Zeit brauchen“.

Gleichwohl schätzt Heptner die Merlins aus Crailsheim als starken Gegner ein und neben Ulm und Ludwigsburg als einen der Hauptkonkurrenten um einen der ersten drei Plätze in der Vorrundengruppe 7.

Team Urspring U17 – 2018/19

Kader: Louis Couvigny (Jahrgang 2004), Jonathan Diederich (2003), Lorenz Fahrion (2004), Daniel Helterhoff (2003), Richard Hinitschew (2003), Kevin Jochimsthal (2003), Jurek Lang (2003), Maximilian Langenfeld (2003), Timo Neunzling (2003), Yanic Niederhäuser (2003), Malte Nies (2003), Enes Öksüz (2004), Louis Roth (2004), Diego Salazar-Roeder (2004), Nils Steuernagel (2003), Mike Tielesch (2003).

Gegner in der Hauptrunde: Hakro Merlins Crailsheim, Porsche BBA Ludwigsburg, PS Karlsruhe Lions, Ratiopharm Ulm, USC Freiburg, Young Tigers Tübingen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen