Illegales Rennen? Fünf Verletzte nach missglücktem Überholmanöver

Lesedauer: 3 Min
 War ein Rennen der Auslöser des Unfalls am Donnerstagabend in Schelklnigen? Die Polizei ermittelt.
War ein Rennen der Auslöser des Unfalls am Donnerstagabend in Schelklnigen? Die Polizei ermittelt. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Bei einem missglückten Überholmanöver sind am Donnerstagabend gegen 20.45 Uhr am Ortseingang von Schelklingen fünf Menschen verletzt worden – zwei davon schwer. Wie die Polizei mitteilt, kam es zum Frontalzusammenstoß als ein 28-Jähriger von Blaubeuren kommend auf Höhe der Industriestraße ein anderes Auto versuchte zu überholen: Dabei krachte er in ein entgegenkommendes Fahrzeug. Der 21-jährige Fahrer, der überholt wurde, sei in den Grünstreifen ausgewichen, um einen weiteren Zusammenstoß mit den Autos zu vermeiden.

Polizei sucht Zeugen

Der Unfallverursacher und seine 19-jährige Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus. Mit leichten Verletzungen kamen die Insassen des anderen Autos – der 39-jährige Fahrer und sein 17-jähriger Beifahrer – sowie der andere Fahrer davon. Der 39-Jährige soll zudem unter Alkoholeinfluss gefahren sein, er musste sowohl Führerschein als auch eine Blutprobe abgeben. Eine Frau, die als erstes an die Unfallstelle gekommen war, hatte die Polizei informiert.

Auch sie, berichtet sie den Beamten, sei am Ortsausgang von Blaubeuren bereits von den beiden Autos rasant überholt worden. Möglicherweise hatten sich die beiden ein Rennen geliefert. Laut Polizei sei auch das Gegenstand der Ermittlungen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde auch ein Gutachter eingeschaltet. Die beteiligten Autos stellten die Ermittler sicher. Die Polizei (07392/96300) bittet Zeugen, die Angaben machen können, sich zu melden.

Unfallschwerpunkte & aktuelle Verkehrsmeldungen

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen