Heißer Ruß löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

Lesedauer: 2 Min
 Mit ein Kohlenmonoxid-Messgerät ließ sich die Ursache schnell ermitteln.
Mit ein Kohlenmonoxid-Messgerät ließ sich die Ursache schnell ermitteln. (Foto: Daniel Bockwoldt, dpa)
Schwäbische Zeitung

Der Austritt von Kohlenmonoxid im Keller eines Hauses in der Weite Straße in Justingen hat am späten Mittwochabend gegen 23 Uhr einen Großeinsatz ausgelöst. Wie die Polizei berichtet, machten sich mehrere Feuewehren auf den Weg zu dem Wohnhaus, nachdem der Bewohner den Notruf wählte.

Großaufgebot der Feuerwehr rückt an

Im Keller des Hauses konnte eine erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration festgestellt werden. Der Grund hierfür war schnell gefunden: Am Vormittag fand eine Kaminreinigung statt, der Ruß wurde in einen Metalleimer gegeben und im Keller abgestellt.

Im Laufe des Tages entwickelte sich durch den heißen Ruß im Eimer wohl das giftige Gas. Daraufhin löste das Warngerät aus. Nachdem der Eimer ins Freie gebracht wurde, normalisierten sich die Werte wieder. Verletzte gab es keine.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen