Ganzes Erspartes weg: Mit dieser Masche haben Kriminelle einen Schelklinger betrogen

Lesedauer: 3 Min
 Bereits Ende Dezember ist ein Schelklinger auf ein falsches Gewinnversprechen hereingefallen.
Bereits Ende Dezember ist ein Schelklinger auf ein falsches Gewinnversprechen hereingefallen. (Foto: Julian Stratenschulte, dpa)
Schwäbische Zeitung

Telefonbetrüger haben bereits Ende Dezember einen Senioren aus Schelklingen mit einem falschen Gewinnversprechen um sein Erspartes gebracht.

Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, hat ein unbekannter Anrufer dem Schelklinger einen Lotto-Gewinn in Höhe von knapp 500.000 Euro versprochen. Die Masche dahinter: Um den Gewinn auszahlen zu können, müsse der Senior nur noch einen Geldbetrag überweisen. Das tat der gutgläubige Mann, indem den Betrag von der Bank abhob.

Das Geld holte ein unbekannter Täter noch am selben Abend ab. Erst als das Ersparte weg war, bemerkte der Betroffene den Betrug und erstattete Anzeige. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.

Polizei sucht Zeugen

Der Abholer soll etwa 30 Jahre alt und 185 Zentimeter groß sein, einen Vollbart sowie dunkle, kurze Haare getragen haben. Bekleidet war er mit einer schwarzen Kapuzenjacke, einer blauen Jeans und weißen Sportschuhen.

Wer den Verdächtigen Ende des Jahres in Schelklingen gesehen hat oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, soll sich bei der Dienststelle unter 0731/1880 melden.

Von einer anderen Betrugsmasche waren am vergangenen Montag ebenfalls Menschen aus dem Umkreis betroffen. „Falsche Polizisten“ waren unter anderem in Ulm, Erbach und Laupheim aktiv.

Kriminalstatistik 2018 nach Landkreisen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen