Felsbrocken stürzt auf Fahrbahn – Kreisstraße voll gesperrt

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Wegen eines Felssturzes ist die Kreisstraße zwischen Gundershofen und Mehrstetten am Freitagabend voll gesperrt worden. Wie die Polizei am Samstagmorgen mitteilt, sei unklar, wie lange die Sperrung anhält. 

Ohne erkennbaren Grund löste sich am Freitagabend gegen 20.30 Uhr ein mächtiger Felsbrocken oberhalb der K7409 zwischen Gundershofen und Mehrstetten. Der Fels schlug zunächst am Fahrbahnrand auf und beschädigte dort den Randstein und den Fahrbahnbelag, bevor er mitten auf Straße liegen blieb.

Kein Durchkommen mehr

Da ein Durchkommen am Fels vorbei nicht mehr möglich war, musste die Verbindungsstraße ab Gundershofen bis zum Ortseingang Mehrstetten komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr Schelklingen war mit schwerem Gerät vor Ort und konnte den etwa zwei Kubikmeter großen Gesteinsbrocken von der Straße schieben.

Da die Wucht des Aufpralls die Fahrbahn in Mitleidenschaft gezogen hatte, wird die Sperrung andauern. Unklar ist zudem, ob sich noch weitere Gesteinsbrocken lösen können.

Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich

Mit einer Aufhebung der Sperrung ist erst nach einer Freigabe durch die zuständige Straßenmeisterei zu rechnen. Diese wird im Laufe des Samstages weitere Überprüfungen durchführen. Der Sachschaden an der Fahrbahn dürfte im unteren vierstelligen Bereich liegen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen