Ein Motorradfahrer ignorierte das Signal der Polizei.
Ein Motorradfahrer ignorierte das Signal der Polizei. (Foto: Symbol: Franziska Kraufmann/dpa)
Schwäbische Zeitung

Die Verkehrspolizei und Beamte des Polizeireviers Ehingen haben am Freitagabend, unterstützt vom Polizeipräsidium Einsatz, bei Schelklingen und im Schmiechtal fast 90 Motorräder und drei Autos überprüft. Gleich 15 Motorradfahrer wurden innerhalb der fünf Stunden beanstandet, teilt die Polizei mit.

Der Fahrer einer Yamaha wollte gegen 17.30 Uhr sogar vor der Kontrolle flüchten. beschleunigte stark, wurde aber von einem vorausfahrenden Auto und dem Gegenverkehr aufgehalten. Eine Motorradstreife stellte den Flüchtigen. Wie sich bei der Kontrolle herausstellte, war am Motorrad die Betriebserlaubnis erloschen und der Hinterreifen abgefahren, die Plaketten auf dem Kennzeichen waren gefälscht. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige.

Ein 54-Jähriger aus der Region durfte mit seiner Harley-Davidson gegen 17 Uhr ebenfalls nicht weiterfahren. Er hatte seine Maschine so umgebaut, dass gefährliche Teile offen lagen. Außerdem bestand der Verdacht, dass der Rahmen der Harley nicht in Ordnung war. Das muss die Polizei jetzt noch genauer überprüfen lassen. An fünf Motorrädern waren die Rückspiegel falsch oder die falschen Spiegel montiert. An vier weiteren waren die Reifen nicht in Ordnung.

Eine Gruppe Jugendlicher aus dem Ostalbkreis war auf dem Rückweg vom Bodensee. Die 16-Jährigen waren mit Kleinkrafträdern unterwegs. Auf diesen Fahrzeugen transportierten sie ihr Material, darunter auch lange Stangen für ihre Zelte. Weil das zu gefährlich war, beendeten die Polizisten die Fahrt. Die Polizei nahm die Sachen mit nach Göppingen, wo die Burschen jetzt ihre Habe wieder holen können.

Eine 44-Jährige aus dem Ortenaukreis überholte mit ihrem VW auf der B 492, obwohl Gegenverkehr kam. Zum Glück ereignete sich kein Unfall. Die Frau wird jetzt ebenfalls angezeigt.

Gefährlicher Wheelie

Auch ein 24-Jähriger wird angezeigt. Mit seiner KTM fuhr er auf der Straße in Richtung Ringingen. Trotz Gegenverkehrs beschleunigte er sein Motorrad stark und zog es so hoch, dass er nur noch auf dem Hinterrad fuhr. Beim Absetzen des Vorderrades geriet die Maschine ins Schlingern. Der Fahrer zeigte sich bei der Kontrolle immerhin einsichtig und räumte ein, dass sein Verhalten gefährlich war.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen