Betrüger von der Polizei festgenommen – ihr Bus wurde jetzt auch von der Baustelle beseitigt

Lesedauer: 3 Min
Dieser Bulli stand der Arbeit an der Ortsdurchfahrt in Schmiechen im Weg.
Dieser Bulli stand der Arbeit an der Ortsdurchfahrt in Schmiechen im Weg. (Foto: SZ- kou)
kou

Der weiße VW-Transporter, der für Aufsehen auf der Baustelle der Schmiechener Ortsdurchfahrt gesorgt hatte, ist im Laufe der Feiertage abtransportiert worden. Das bestätigen die Stadt Schelklingen und der örtliche Polizeiposten auf Nachfrage.

Schon am Freitag gegen 18 Uhr ging das Versprechen, das der Rechtsanwalt von einem der mutmaßlichen Betrüger Stadtbauamtsleiter Markus Schmid gegeben hatte, in Erfüllung. Jetzt ist der Weg für den Fortschritt der Baustelle wieder frei.

Eltiche Reaktionen

Die Reaktion auf die Berichterstattung förderte etliche Kommentare über die nicht-alltägliche Situation zutage. Ein Leser lieferte gleich mehrere Lösungsvorschläge: „Das geht doch ganz einfach: zwei Kanthölzer unter den Bus und dann mit dem Schaufellader mit Palettengabel wegheben. Ansonsten Schlupf rum und mit dem Bagger weglupfen. Die Maschinen gibt’s auf jeder Baustelle und auch in Schmiechen. Alles kein Problem.“

 Der weiße Transporter gehört nicht zum Fuhrpark der Baufachleute in Schmiechen, sondern einem vermeintlichen Gauner-Trio. Währe
Der weiße Transporter gehört nicht zum Fuhrpark der Baufachleute in Schmiechen, sondern einem vermeintlichen Gauner-Trio. Während die Männer in Haft sitzen, blockiert das Fahrzeug die Arbeiten. (Foto: Sz-Fotos: kou)

Ganz so einfach, entgegnet Schelklingens Hauptamtsleiter Edgar Sobkowiak, sei es dann aber doch nicht. Schließlich handele es sich um fremdes Eigentum. „Doch das Gemeinwohl hätte Vorrang gehabt, wenn das Fahrzeug jetzt nicht tatsächlich abgeholt worden wäre“, erklärt er.

Sprich: Die Stadt hätte auf eigene Kosten den Bulli durch ein örtliches Unternehmen abschleppen lassen. Rund 150 Euro hätte das seiner Schätzung nach gekostet. Insgesamt belaufen sich die Kosten der Baumaßnahme, die das Unternehmen Hanna steuert und ausführt, auf rund 2,4 Millionen Euro.

Wir sind froh, dass es nun so gekommen ist.

Edgar Sobkowiak, Schelklingens Hauptamtsleiter 

Wie letzten Endes der Bulli die Baustelle verlassen hat, kann Sobkowiak nicht genau sagen, doch er betont: „Wir sind froh, dass es nun so gekommen ist.“

Finaler Termin bekanntgegeben

So können die Arbeiten ungestört weitergehen. Auf Nachfrage von Stadtrat Franz Müller (CDU) in der jüngsten Ratssitzung, wann mit der Fertigstellung der neuen Ortsdurchfahrt in Schmiechen zu rechnen ist, erteilte ihm Stadtbaumeister Markus Schmid eine klare Aussage: „Definitiv nicht dieses Jahr.“ Er kündigte an, dass womöglich der zweite Bauabschnitt Mitte Oktober fertiggestellt werden könnte.

Mit dem nächsten Bauabschnitt werde man umgehend danach beginnen und „so lange wie möglich in diesem Jahr daran weiterarbeiten“. Als finalen Termin nannte er das Jahr 2020.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen