Ausschuss stimmt für Anbauplan in Schmiechen

Lesedauer: 2 Min
Elisabeth Sommer
Freie Mitarbeiterin

Der Technik- und Umweltausschuss in Schelklingen hat am Mittwochabend den geplanten Anbau an das Schmiechener Wohn-und Geschäftshaus in der St.-Antonius-Straße 2 behandelt. Die Verwaltung war eigentlich gegen den Anbau einer Büroerweiterung im ersten Stock, wobei der Vorbau auf zwei Stützpfeiler gestellt werden soll. Zustimmungsfähig sei das Vorhaben aus Sicht der Verwaltung nur, wenn der Bauherr das Grundstück unter dem Anbau erwirbt, um so die Haftung für die Stadt auszuschließen. Dabei geht es um etwa 26 Quadratmeter der Parkfläche beim Gebäude, das an der Ecke zum Kirchplatz hin an einer ortsprägenden Stelle steht.

Die Mitglieder des Technik- und Umweltausschusses stimmten einstimmig für den Anbauplan. Vor der Abstimmung war von Verwaltungsseite erklärt worden, dass das Gebäude Mitte der 1990er-Jahre im Rahmen der einfachen Stadterneuerung nach diversen Auflagen errichtete worden war, was Farbgestaltung und Dachneigung anbelange. Diese Vorgaben seien heute nicht mehr anwendbar, sagte Stadtinspektorin Jana Hummler in der Sitzung, die von stellvertretende Bürgermeister Jürgen Haas geleitet wurde, weil Bürgermeister Ulrich Ruckh im Urlaub war.

Die Ausschussmitglieder stimmten auch dem Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage in der Alemannenstraße 55 zu. Sie lehnten jedoch mehrheitlich eine dazu beantragte Befreiung vom Bebauungsplan an.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen