Thema Freundschaft beschäftigt Kinder

Lesedauer: 4 Min
In Gruppen proben die Kinder mit ihren Betreuern, um das Gelernte beim Familiengottesdienst zu präsentieren.
In Gruppen proben die Kinder mit ihren Betreuern, um das Gelernte beim Familiengottesdienst zu präsentieren. (Foto: Sz- eis)

Die evangelische Kirchengemeinde lädt am Sonntag, 9. September, um 10 Uhr zum Familiengottesdienst in die Festhalle. Anschließend findet das Kastanienfest statt.

Ganz im Zeichen der Freundschaft stehen die Kindertage, die derzeit im evangelischen Gemeindezentrum in Rottenacker laufen. 80 Kinder gehen seit Montag der Fragen nach „Was bedeutet Freundschaft?“ und bereiten gleichzeitig den Familiengottesdienst vor, der am Sonntag in der Turn- und Festhalle in Rottenacker stattfindet.

Kleines Musical entsteht

In verschiedenen Gruppen probten die Kinder je nach Alter am Dienstagvormittag verschiedene Lieder für den Gottesdienst. „Aus diesen soll am Sonntag dann auch ein kleines Musical für den Familiengottesdienst entstehen“, erklärte Angelika Reusch. Hier werden die Kinder zudem das eigens für die Kindertage umgedichtete Kindertagelied nach der Melodie vom Jupiter-Jones-Hit „Still“ singen. Wie jeder der drei Kindertage ist auch der Dienstag in der Kirche gestartet. Hier hören die Kinder verschiedene Szenen aus der biblischen Geschichte von David und Jonatan, die trotz unterschiedlicher Herkunft und vieler Schwierigkeiten wahre Freunde waren.

„Wir stellen uns beispielsweise die Frage, ob Freundschaft trotz unterschiedlicher Herkunft möglich ist“, erklärt Angelika Reusch. Schließlich sei das gerade in der heutigen Zeit ein sehr aktuelles Thema. Wichtig für die Kinder sei auch zu lernen, dass sie so richtig sind, wie sie sind – egal aus welcher Kultur oder welcher gesellschaftlichen Schicht sie stammen. „Gerade Kinder haben einen sehr hohen Anspruch an beste Freunde, der oft gar nicht zu erfüllen ist“, sagt die Hauptorganisatorin. Deshalb gehe es an den drei Kindertagen auch um Dinge wie Treue, Vergeben und Neuanfänge in einer Freundschaft. Ziel sei es, dass die Kinder sich Gedanken über sich selbst machen und darüber, wie Freundschaften gelebt werde.

Teilnehmer sollen etwas mitnehmen

Am Dienstagmittag ging es für die 80 Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren und ihre hauptsächlich ehrenamtlichen Betreuer auf die Ranch der Familie Striebel. „Dort steht ein Geländespiel passend zum Thema Freundschaft auf dem Programm“, sagt Angelika Reusch. Auch wenn bei den Kindertagen das Spielen und Toben nicht zu kurz komme, ist es Angelika Reusch wichtig, dass die Teilnehmer etwas mitnehmen.

Besonders beeindruckend für die Ehefrau von Rottenackers Pfarrer Jochen Reusch ist das Engagement der etwa 25 ehrenamtlichen Helfer, ohne die die Kindertage gar nicht möglich wären. „Das ist der Wert unserer Gemeinschaft, dass sich so viele einbringen und viel Zeit in die Organisation und Umsetzung investieren“, so Angelika Reusch.

So sei eine Ehrenamtliche seit Monaten damit beschäftigt, die verschiedenen Bastelangebote vorzubereiten, aus denen die Kinder auswählen können. „Außerdem haben wir zwei Männer, die die Organisation von Tischen und Bänken und das Grillen übernehmen. Auch der Aufwand für die Frauen im Kochteam ist wirklich groß“, fügt sie hinzu.

Die evangelische Kirchengemeinde lädt am Sonntag, 9. September, um 10 Uhr zum Familiengottesdienst in die Festhalle. Anschließend findet das Kastanienfest statt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen