SW Donau will in die zweite Runde

Lesedauer: 3 Min
 Die SGM SW Rottenacker/Munderkingen (kurz SW Donau I, links) will über die Pokalhürde Eschach in die zweite Runde.
Die SGM SW Rottenacker/Munderkingen (kurz SW Donau I, links) will über die Pokalhürde Eschach in die zweite Runde. (Foto: SZ- mas)
ai

Mit dem Bezirksligisten TSV Eschach aus dem Fußballbezirk Bodensee hat die neue Spielgemeinschaft SGM SW Rottenacker/Munderkingen ein günstiges Los in der ersten Runde des WFV-Pokals gezogen. Der TSV Eschach wurde in der zurückliegenden Saison Tabellenachter. Realistisch ist daher das Ziel von SGM-Trainer Timm Walter, der die zweite Runde im Visier hat. Dann wäre der Gegner der Sieger der Begegnung FV Ravensburg II gegen TSV Trillfingen.

SGM SW Rottenacker/ Munderkingen – TSV Eschach (Samstag, 15.30 Uhr). - Der TSV Eschach hatte in der Saison 2017/18 ein Jahr in der Landesliga gespielt, stieg damals aber als Tabellenletzter ab. In der zurückliegenden Saison in der Bezirksliga Daonau schnitten die Gäste nur recht mäßig ab, gewannen zwölf Spiele, bezogen aber 15 Niederlagen. Das Torverhältnis von 70:70 spricht eine eigene Sprache. Im Bezirkspokalwettbewerb unterlag Eschach im Finale der SG Aulendorf im Elfmeterschießen.

Noch unter der Bezeichnung TSG Rottenacker, hatten sich die Gastgeber in der vergangenen Saison nach schwacher Vorrunde letztlich noch den Verbleib in der Bezirksliga Donau gesichert. Krönung der eher mäßigen Saison war dann der Sieg im Pokalfinale gegen die SG Öpfingen. An die erfolgreiche Rückrunde gilt es nun anzuknüpfen. „Wir freuen uns auf die WFV-Pokalrunde, die Teilnahme haben wir uns verdient“, sagt Trainer Timm Walter. Die Freude überwiegt und das Ziel ist die zweite Runde. Interessant für den SGM-Trainer war in der Vorbereitung der Partie vor allem ein Vergleich der Bezirksligen Donau und Bodensee. Von einem Bekannten, der Trainer im Bezirks Bodensee ist, holte sich Timm Walter Informationen über den Gegner ein. Der Gast aus Eschach hatte zur neuen Saison zwei Abgänge, Marcel Heinrich und Tim Kibler; einen Zugang aus Oberzell, Linus Kleb, vermeldete der Verein.

Timm Walter muss im Pokalspiel am Samstag wohl auf drei Stammspieler wegen Verletzung oder Krankheit verzichten: Fehlen werden Julian Teßmann (bisher A-Junioren), Jannik Sachpazidis und Simon Striebel. Der Gastgeber hofft gegen Eschach vor allem auch auf Unterstützung durch zahlreiche Zuschauer.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen