Sieben Teams bei Gerd-Gronau-Turnier

Lesedauer: 2 Min
 Sieger des Gerd-Gronau-Hallenturniers der TSG Rottenacker wurde die Mannschaft mit (stehend von links) AH-Leiter Manuel Zeller,
Sieger des Gerd-Gronau-Hallenturniers der TSG Rottenacker wurde die Mannschaft mit (stehend von links) AH-Leiter Manuel Zeller, Udo Stocker, Franco Pizzo, stellvertretender AH-Leiter Sebastian Riepl, (kniend v. l.) Simon Werner, Benedikt Schneider und Julian Tessmann. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Beim Gerd-Gronau-Gedächtnisturnier in der Turn- und Festhalle in Rottenacker hat sich die Mannschaft um AH-Leiter Manuel Zeller und seinem Stellvertreter Sebastian Riepl durchgesetzt. Insgesamt nahmen an dem sportlichen Jahresauftakt der TSG Rottenacker sieben Mannschaften teil, die sich aus A-Jugendlichen, Aktiven- und AH- Spielern zusammensetzten.

In der Vorrunde im Modus jeder gegen jeden kam es auf die letzten Spiele an, um die Halbfinalteilnehmer zu ermitteln. Im Finale trafen zwei gleich starke Mannschaften aufeinander. Beim Stand von 1:1 ging es in die Verlängerung, in der auf jeder Seite noch ein Tor fiel. Der Sieger musste im Neun-Meter-Schießen gefunden werden, hierbei setzte sich die Mannschaft um Manuel Zeller und Sebastian Riepl durch.

Torschützenkönig des Gerd-Gronau-Turniers 2020 wurde Philipp Brunner mit 16 Treffern, gefolgt von Ferhat Kavgaci mit 13 Toren. Nicht nur als Spieler, sondern auch als Schiedsrichter waren Marcel Holz und Hendrik Stocker im Einsatz.

Im Anschluss an die Siegerehrung des Turniers ließen die Mannschaften, die Turnierorganisatoren und die Helfer den Abend im „Kleinen Saal“ ausklingen.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen