Rudolf Otto Bohnacker stirbt 88-jährig

Lesedauer: 4 Min
Visionär mit Ideenreichtum: Rudolf Otto Bohnacker gründet 1954 seine erste Firma und baut in den folgenden Jahrzehnten seine Unt (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung
Andreas Gruber

Rudolf Otto Bohnacker ist tot. Der Firmengründer und Ehrenbürger der Gemeinde Rottenacker starb am vergangenen Sonntag im Alter von 88 Jahren.

Damit verliert die Region eine der herausragenden Persönlichkeiten aus dem Wirtschaftsbereich. Mit dem Namen Bohnacker verbunden ist die Erfolgsgeschichte von Unternehmen im Bereich von Ladenbau- und Regalbausystemen.

Die Firmenhistorie beginnt 1954 mit Gründung der Firma Element System durch Rudolf Otto Bohnacker in Blaubeuren. Er fertigt Wandregale im Baukastensystem. Fünf Jahre später erfolgt im Zuge einer ersten Erweiterung der Umzug in das neue Werk in Rottenacker. Die Familie Bohnacker wird Zeit ihres Lebens hier wohnen bleiben.

Die Erfolgsgeshichte geht weiter. 1966 gründet Rudolf Otto Bohnacker in Krauchenwies die Firma Tegometall. Sie spezialisiert sich auf den Ladenbau und wird branchenweit eines der führenden Unternehmen. Auch in Munderkingen gibt es seit einigen Jahren ein Werk mit rund 30 Beschäftigten. Bohnacker führt seine Geschäfte in Form von Einzelunternehmen.

Weitere Meilensteine in der unternehmerischen Tätigkeit folgen. 1986 wird die WMB GmbH für den Werkzeugbau gegründet, 1992 eröffnet Element System ein Werk in Csót/Ungarn. 1993 schließlich zieht sich der Firmengründer aus dem Geschäft zurück. Ein Jahr zuvor wird ihm wegen außergewöhnlicher unternehmerischer Leistungen das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

Nach dem Rückzug des Seniorchefs wird das Unternehmen unter seinen beiden Söhne aufgeteilt. Ulrich Bonacker übernimmt die Tegometall, Rudolf Bohnacker junior führt die Geschäfte von Element System weiter.

1998 stirbt Rudolf Bohnacker junior. Das Unternehmen, das er hinterlässt, durchlebt in den kommenden Jahren eine wechselhafte Firmengeschichte. An deren Ende steht die Insolvenz für den Standort Rottenacker im November 2010. Das Unternehmen wird umbenannt und wechselt in den Besitz der deutsch-niederländischen Beteiligungsgesellschaft Nimbus Investment. Die Marke huwil Shoptec wird ausgegliedert und firmiert heute als eigenständiges Unternehmen unter dem Namen Shoptec GmbH in Munderkingen.

„Wir verlieren mit Rudolf Otto Bohnacker einen Unternehmer mit Weitsicht und Ideenreichtum“, teilte am Montag die Geschäftsleitung von Tegometall mit. Der Verstorbene sei „ein Tüftler, Verbesserer und Visionär“ gewesen“, so Geschäftsführer Hans-Gerd Gnad im Gespräch mit der SZ.

Auch menschlich sei er eine vorbildliche Persönlichkeit gewesen. „Durch den Tod von Rudolf Otto Bohnacker verlieren wir einen bescheidenen und selbstlosen Menschen, der sich immer mit großem Engagement und persönlichem Einsatz um die Firma, die Mitarbeiter und seine Familie gekümmert hat“, teilten Geschäftsleitung und Belegschaft mit.

Rudolf Otto Bohnacker, hinterlässt Frau, zwei Söhne, eine Tochter sowie 13 Enkel und zwei Urenkel.

Der Trauergottesdienst findet am 30. August, um 14 Uhr in der St.-Wolfgang-Kirche in Rottenacker statt. Der Gottesdienst wird in die Festhalle übertragen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen