Kirchenchor ehrt langjährige Mitglieder

Lesedauer: 3 Min

In der evangelischen Kirche in Rottenacker wurden die treuen Chormitglieder geehrt.
In der evangelischen Kirche in Rottenacker wurden die treuen Chormitglieder geehrt. (Foto: SZ- khb)
Karl-Heinz Burghart

Traditionell ehrt der evangelische Kirchenchor in Rottenacker seine langjährigen Sängerinnen und Sänger alle zwei Jahre während und mit einer Serenade. Am Freitagabend war es wieder soweit.

Unterstützt von Sängern aus Weilersteußlingen sang der Chor unter der Leitung von Daniel Kenntner „den hundertsten Psalm – Jauchzet dem Herrn alle hier“ aus der Feder von Felix Mendelssohn Bartholdy. Zum anschließenden Programm der Serenade durften die sieben Geehrten die Stücke auswählen. Außerdem überreichte der Chorleiter Blumen und Urkunden.

„Ich bin die Oma im Chor“

„Ich bin inzwischen die Oma im Chor“, sagte Waltraud Hack, die seit 66 Jahren als Sopranistin im Kirchenchor singt. „Sie hat hier mit 14 Jahren angefangen“, betonte Kenntner. „Vergiss nicht zu danken“ und „Meine Zeit steht in Deiner Hand“ waren die Lieder, die sich die langjährige Sängerin ausgesucht hatte.

„Geh aus mein Herz und suche Freud“ hatte sich Solveig Lang als „Jubiläumsstück“ gewünscht. Die Sopranistin singt seit 50 Jahren im Kirchenchor und ist zudem Schriftführerin für die Sängerinnen und Sänger.

Carl Philipp Emanuel Bach schrieb „Groß ist der Herr“. Dieses Stück hatte sich Doris Lang, die seit 30 Jahren in Rottenacker singt, für die Serenade ausgesucht. „Sie ist für die Ordnung in unserem Notenschrank zuständig“, betonte der Chorleiter.

Seit zehn Jahren dabei

Seit zehn Jahren singen Johann Müller, Lore Schiek, Emilie Schnizer und Brigitte Unsöld im Rottenacker Kirchenchor. Die von den „Zehnjährigen“ ausgesuchten Stücke waren „Wirf Dein Anliegen auf den Herrn“ aus dem Oratorium „Elias“ von Mendelssohn Bartholdy, das „Sanctus“ aus der Einstimmigen Messe „Du meine Seele singe“ und der Choral „Ich singe Dir mit Herz und Mund“.

Mit „Horch die Wellen tragen“ und den Abendliedern „Schon die Abendglocken klangen“, „Der Mond ist aufgegangen“, in einer Bearbeitung von Max Reger, sowie „Schon glänzt das Mondlicht am Himmelsbogen“ ging die Serenade des evangelischen Kirchenchors in Rottenacker zu Ende.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen