Gute Seele backt den LF10-Kuchen

Lesedauer: 3 Min
Der leckere LF10-Kuchen wird angeschnitten.
Der leckere LF10-Kuchen wird angeschnitten. (Foto: SZ- khb)
khb

Die Freiwillige Feuerwehr in Rottenacker hat am Samstagabend hat ihre neues Löschfahrzeug LF 10 offiziell in Dienst genommen und am Sonntag der Öffentlichkeit mit einem bunten Programm vorgestellt. Und zur Kaffezeit am Nachmittag haben Bürgermeister Karl Hauler und Kommandant Gerd Grözinger sogar einen „LF10-Kuchen“ angeschnitten.

„Den hat die gute Seele unseres stellvertretenden Kommandanten gebacken“, verkündete Grözinger. Und Kuchenbäckerin Melanie Walter erklärte, das „LF 10-Gebäck“ sei ein Pfirsich-Maracuja-Kuchen mit einem „Original Fondant-Bild des neuen Einsatzfahrzeugs“. Zum Frühschoppen und zur Mittagszeit spielte der Musikverein „Edelweiß“ vor dem Feuerwehrgerätehaus auf, und am Nachmittag kam die Rettungshunde-Staffel der Ulmer Feuerwehr, mit der die Rottenacker Wehr oft zusammenarbeitet. Die Hundeführer zeigten, wie ihre Tiere über Sprossen gehen, die Drehleiter hochklettern und angstlos durch den sogenannten Feuertunnel rennen. Gegen Abend unterhielt das Duo „Hmm’n Hoss“ die Gäste mit Klassikern aus Rock und Pop. Den ganzen Nachmittag stellten sich die Feuerwehrmänner Stefan Stoll und Samuel Pflug den Fragen der Gäste zum neuen Fahrzeug und erklärten mehrfach, dass das neue LF 10 ein Iveco-Magirus Allrad-Fahrzeug mit 290 PS und einem 1200 Liter-Löschwassertank ist und 120 Liter Schaum-Löschmittel an Bord hat. „Unser neues LF 10 ersetzt unser 39 Jahre altes Löschfahrzeug und ist für unsere Ansprüche das absolut passende Fahrzeug“, erklärte Kommandant Grözinger zwischendurch.

Am LF 10 erfuhren die interessierten Besucher zudem, dass zum neuen Einsatzfahrzeug auch eine Pumpe mit einer Maximalleistung von 2600 Liter pro Minute gehört, dass das LF 10 von einer neunköpfigen Gruppe mit Gruppenführer, Maschinist und sieben Feuerwehrleuten besetzt wird und dass das ausgemusterte Vorgänger-Fahrzeug von einigen Rottenacker Feuerwehr-Kameraden als Oldtimer restauriert werden soll. Das jetzt eingeweihte Löschfahrzeug ist bereits seit Ende Juni in Rottenacker und war bereits einige Male im Einsatz.

„Dabei hat es sich wie erwartet voll und ganz bewährt“, betonte Kommandant Gerd Grözinger.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen