Polizei lobt Belohnung für Hinweise zu vermisster Teenagerin Amani aus

 Die 16-jährige Amani Aljaffal aus Rechtenstein
Die 16-jährige Amani Aljaffal aus Rechtenstein (Foto: Privat)
Crossmediale Redakteurin

Seit 11 Wochen ist die 16-jährige Amani aus Rechtenstein spurlos verschwunden. Immer wieder ruft die Polizei die Bevölkerung auf, Hinweise zu geben, auch wenn sie noch so banal erscheinen. Jetzt setzt die Polizei auf eine neue Taktik. Wer Hinweise geben kann, soll eine Belohnung erhalten.

Im Zusammenhang mit den Ermittlungen nach dem Verschwinden der 16-Jährigen intensivieren Staatsanwaltschaft und Polizei ihre Ermittlungen erneut: Mit einer Belohnung wollen die Ermittler wichtige Hinweise erhalten, sollte eine Straftat hinter dem Verschwinden der 16-Jährigen steckt.

Amani A. aus Rechtenstein verschwand am 26. Juli auf dem Weg zur Schule. Seither fehlt von der 16-Jährigen jede Spur. Trotz intensiver Ermittlungen der Polizei und einer Öffentlichkeitsfahndung ist der Aufenthalt der jungen Frau bislang nicht bekannt. Die Behörden sagen inzwischen selbst: Eine Straftat kann man nicht ausschließen.

Wer bekommt eine Belohnung?

Deshalb hat die Staatsanwaltschaft Ulm jetzt für Hinweise, die zur Ermittlung und Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung von 3000 Euro ausgesetzt. Doch nicht jeder Hinweisgeber kann mit Geld rechnen, es gibt dazu Vorgaben vonseiten der Staatsanwaltschaft.

Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Amtsträger, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt.

Mit diesem Schritt erhoffen sich die Behörden nun hilfreiche Hinweise, die bei den Ermittlungen weiterhelfen und im besten Fall das Mädchen doch noch gefunden werden kann.

Doch warum braucht es für so einen Aufruf die Motivation von Geld? „Eigentlich müsste der bloße Aufruf nach Hinweisen ausreichend sein. Aber in den elf Wochen, in denen die 16-Jährige nun vermisst wird, gingen bei uns lediglich 20 Hinweise ein“, berichtet Polizeisprecher Wolfgang Jürgens. Eine wirkliche Spur entwickelte sich dadurch bisher nicht. Vielleicht könne man also nun durch die Belohnung jemand motivieren, aufschlussreiche Hinweise zu geben.

Fall kommt im ZDF bei „Aktenzeichen XY ... ungelöst“

Weitere Erkenntnisse erhoffen sich die Behörden auch von der Bekanntmachung des Falls im deutschen Fernsehen.

In der Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ am Mittwochabend im ZDF fasst ein Ermittler der Polizei die Erkenntnisse der Behörden nochmals zusammen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefon-Nr. 0731/1880, am Abend nach der Sendung auch unter der Telefon-Nr. 0731/188-4999 entgegen.

Was man bisher weiß:

Die Jugendliche fehlt seit Montag, 26. Juli. Sie wurde an diesem Tag, gegen 7.20 Uhr, in Ehingen (Donau) in der Nähe der Straßen Am Ramminger und Weiherbachweg zuletzt gesehen. Den Rucksack der 16-Jährigen entdeckten Zeugen in der Nähe eines Pfades im Wald zwischen Büchelesweg und Am Ramminger. Die Polizei sucht seither nach dem Mädchen.

Die Ermittler haben die Fahndung inzwischen international ausgedehnt und suchen auch nach Hinweisgebern aus dem Herkunftsland der Familie im arabischen Sprachraum.

So sieht das Mädchen aus

Die Vermisste ist etwa 1,60 Meter groß und schlank. Sie hat schwarze, wellige, schulterlange Haare und auffallend große, braune Augen. Als sie zuletzt gesehen wurde, trug sie ein grünes Kopftuch, ein grünes Oberteil, eine Jeanshose und Jeansjacke sowie weiße Sneaker mit blauem Blumenmuster.

 Die 16-jährige Amani Aljaffal aus Rechtenstein.
Die 16-jährige Amani Aljaffal aus Rechtenstein. (Foto: Privat)

Bei ihrer Suche hoffen die Ermittler auf Hinweise. Sie fragen:

- Wer hat die 16-Jährige seit Montag, 26. Juli 2021, gesehen?

- Wer hat Foto- oder Videoaufnahmen (z.B. mit dem Telefon oder einer Dash-Cam) vom 26. Juli 2021 aus dem Bereich des Bahnhofs und Berufschulzentrums in Ehingen?

- Wer weiß, wo sich die Vermisste aufhält?

- Wer kennt Personen aus dem persönlichen Umfeld der Jugendlichen?

- Wer stand in der Vergangenheit in Kontakt zur Familie der 16-Jährigen?

- Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen