Vereinsmeisterschaften des TC Öpfingen: Feniuk und Schik siegen im Einzel

Schwäbische Zeitung

Der Tennisclub Öpfingen hat in den vergangenen acht Wochen seine Vereinsmeisterschaften ausgetragen. Insgesamt nahmen 49 Mitglieder an den Spielen teil und nach acht Wochen und insgesamt 78 Spielen standen zunächst die Vereinsmeister im Damen-Einzel, Herren-Einzel sowie im Herren-Doppel fest.

Die Endspiele im Damen-Doppel (Hauptrunde) sowie im Herren-Doppel (Nebenrunde) mussten krankheitsbedingt zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Durch die beachtliche Teilnehmerzahl gingen dem Endspieltag folgende Spiele voraus: zwölf Spiele im Damen-Doppel (acht Anmeldungen), 14 im Herren-Doppel (zehn Anmeldungen), zwölf im Damen-Einzel (neun Anmeldungen) und 40 Spiele im Herren-Einzel (22 Anmeldungen).

Im Damen-Einzel (Hauptrunde) standen sich im Endspiel Silke Stiehle und Jasmin Feniuk gegenüber; in dem langen Match mit starken Ballwechseln setzte sich das Nachwuchstalent Feniuk gegen die Titelverteidigerin 6:4 sowie 7:6 durch. Der langjährigen Vereinsmeisterin Silke Stiehle wurde somit der Tennisthron entzogen und von Jasmin Feniuk glücklich und freudestrahlend in Empfang genommen.

Das Finale im Herren-Einzel (Hauptrunde) spielten Florian Schik sowie Tobias Köhler. Im ersten Satz entschied Schik Punkt für Punkt für sich. Köhler fand im zweiten Satz besser ins Spiel, dies reichte aber nicht, um in einen Entscheidungs-Match-Tiebreak zu gehen. Schik siegte 6:1, 6:4.

Sarah Bogenrieder und Katja Eberle bestritten das Endspiel der in diesem Jahr neu ausgetragenen Nebenrunde. Nach 0:1-Rückstand bekam Bogenrieder das Spiel in den Griff und gewann gegen die Kämpferin Katja Eberle 6:1, 6:1. Ebenfalls in der Einzel-Nebenrunde spielten Holger Pfeifer und Ulrich Mall; Mall gewann 6:1, 6:1.

Ein Highlight des Endspieltags war das Doppel-Finale der Herren. Vier „Malles“ standen auf dem Platz: Ulrich und Wilfried Mall gegen Johannes und Philip Mall. Das „etwas ältere“ Mall-Duo machte es den jungen „Malles“ nicht leicht. Das Favoritenpaar Johannes und Philip Mall ließ sich aber nicht unterkriegen, überzeugte mit schönen Spielpunkten und siegte 6:3, 7:5.

Im nachgeholten Endspiel im Damen-Doppel standen sich Verena Pitzer/Jasmin Maier sowie Silke Stiehle/Sandra Engel gegenüber. Die spannende Partie mit hart umkämpften Bällen wurde im Match-Tiebreak entschieden. Nach dem ersten Satz hatten Stiehle/Engel 6:4 geführt, doch erkämpften sich Pitzer/Maier den zweiten Satz (6:3). Der Match-Tiebreak ging an Pitzer/Maier (10:8). Das Finale im Herren-Doppel der Nebenrunde zwischen Jochen Feniuk/Heiko Kramer und Felix Pfeifer/Holger Pfeifer wird zu einem späteren Zeitpunkt festgesetzt.

Bei der Siegerehrung beglückwünschte TC-Sportvorstand Kathrin Watzl, zuständig für die gelungene Turnierorganisation, die Spieler zum Vereinsmeistertitel sowie zum zweiten Platz und überreichte die Pokale. Mit lobenswert großer Teilnahmebereitschaft, mit interessanten und spannenden Spielen endeten die Vereinsmeisterschaften 2021.

Die Tennissaison neigt sich zwar dem Ende zu, die Plätze sind aber nach wie vor noch spielbereit. Zudem steht beim TCÖ in der Adventszeit ein Termin an: Am Samstag, 3. Dezember, findet auf dem Tennisgelände ein „Winterzauber“ statt. Für Essen sowie Getränke ist gesorgt.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen