Auch 2022 wird es keinen Narrensprung in Öpfingen geben

 Volker Mack (von links), Michael Missel, Tobias Maier und Florian Bellinger von den Donau-Ratzen in Öpfingen.
Volker Mack (von links), Michael Missel, Tobias Maier und Florian Bellinger von den Donau-Ratzen in Öpfingen. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Die Donau-Ratzen aus Öpfingen haben aktuell 92 Mitglieder. Trotz der durch die Pandemie erzwungenen Pause haben die Mitglieder auch 2021 einige Aktionen auf die Beine gestellt. Doch auch in der kommenden Fasnetssaison wird noch nicht wieder alles normal sein.

So wurde beispielsweise ein Christbaum vor dem Rathaus zu einem Narrenbaum umfunktioniert, der von Kindern närrisch geschmückt werden konnte, blickten die Donau-Ratzen bei ihrer Hauptversammlung auf das vergangene Vereinsjahr zurück. Kinder konnten malen und basteln, die Werke waren anschließend an den Fenstern der Bibliothek zu bewundern.

Kleine Aktionen 2021

Großen Anklang habe auch die Ratzenrallye gefunden, bei der närrisch geschmückte Fenster näher begutachtet wurden und ein Wort, das mit der Fasnet zusammenhängt, zu finden war. Jede teilnehmende Familie hat dann hier ein kleines Geschenk erhalten. Und ab dem Glombigen Donnerstag gab es noch einen virtuellen Rathaussturm, der auf der Homepage der Gemeinde Öpfingen und der Donau-Ratzen anzusehen war.

Im Rahmen der Hauptversammlung wurde der bisherige Pressewart Tobias Maier verabschiedet. Er war acht Jahre im Vorstand aktiv. Zu seiner Nachfolgerin wählten die Mitglieder Christina Braun, die bisher das Amt des Beisitzers innehatte. Ihren Posten als Beisitzer hat nun Volker Mack inne.

Narrenbaum-Stellen und Rathaussturm könnten stattfinden

Für das Jahr 2022 wurden nun die bereits festgelegten Termine bekanntgegeben. Einen Narrensprung wird es auch 2022 nicht geben; nach aktuellem Stand kann eine solche Veranstaltung nicht gestemmt werden.

Warten auf die Corona-Lage

Wie mit weiteren Veranstaltungen umgegangen wird, bleibt abzuwarten. Je nachdem, wie sich die Corona-Situation weiter entwickelt, könnte eventuell ein Narrenbaumstellen mit Rathaussturm stattfinden; zudem lässt sich die Zunft wieder etwas einfallen, um die Fasnet in der Gemeinde doch etwas leben zu lassen.

Für zehn Jahre Mitgliedschaft ehrten die Donau-Ratzen Hanna Kleck, 20 Jahre sind Christina Braun, Tina Keller, Florian Bellinger und Jochen Keck Mitglied. Sie bekamen einen Orden für ihr Häs.

30 Jahre sind Michael Missel und Günther Engel dabei, die mit einer Urkunde und einem Präsent geehrt wurden.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen