Öpfinger Gemeinderat besichtigt Liebherr-Werk

Lesedauer: 2 Min
Peter Erhard, Armin Blakowski, Renate Rudolf, Waltraud Marx, Karl-Heinz Marx, Bürgermeister Andreas Braun, Hermann Rudolf, Angel
Peter Erhard, Armin Blakowski, Renate Rudolf, Waltraud Marx, Karl-Heinz Marx, Bürgermeister Andreas Braun, Hermann Rudolf, Angela Blakowski, Cornelia Kneißle, Hubert Kneißle, Claudia Burkhardtsmayer, Dominik Maier, Monika Diepold, Paul Fritsch, Jürgen Freudenreich, Sabine Freudenreich, Tina Tietze, Wolfgang Reitmayer und Ingeborg Muhr. (Foto: Gemeinde)
Schwäbische Zeitung

Die Mitglieder des Öpfinger Gemeinderats und ihre Partner haben erstmals an einer Besichtigung des Liebherr Werks in Ehingen teilgenommen, teilt die Gemeindeverwaltung mit.

Nach einer Einführung im Empfangsbereich durch Karl Münst über die einzelnen Unternehmensbereiche des Konzerns und die verschiedenen Fahrzeuge, welche in Ehingen hergestellt werden, erfolgte die Besichtigung des weitflächigen Firmengeländes. Zunächst erfolgte die Besichtigung der Vorfertigung mit der Auslegermontage, dem Blechbau und Stahlzuschnitt sowie dem Stahlbau. In der Endfertigung haben die Teilnehmer einen Einblick in die einzelnen Arbeitsabläufe bei der Produktion der Fahrzeuge erhalten. Den Abschluss bildete ein Gang über den Stellplatz der Raupenkrane mit ihren in die Höhe ausgefahrenen Auslegern, die ob der Größe der Fahrzeuge die Teilnehmer sichtlich beeindruckt haben, heißt es im Bericht des Rates.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen