Räte aus Oberstadion werden verabschiedet

Lesedauer: 5 Min
Friedrich Hog

Bei einer Sitzung des Gemeinderats am Montag sind die ausscheidenden Mitglieder verabschiedet worden. Eine besondere Ehre gebührte dabei Georg Steinle, der nach 30 Jahren im Gremium ebenfalls ausscheidet: Er hat sich am Montag auf Beschluss des Gemeinderats in das Goldene Buch von Oberstadion eingetragen. Auch Edgar Fürst aus Hundersingen hört nach 30 Jahren auf.

Außer der Feststellung von Hinderungsgründen zum Eintritt der neu gewählten Mitglieder des Gemeinderats gab es bei der Sitzung nur den Punkt „Rückblick und Verabschiedung der ausscheidenden Mitglieder“. Der Gemeinderat stellte zunächst fest: Sämtliche gewählten Personen können in den Gemeinderat eintreten.

Die konstituierende Sitzung des neuen Gemeinderats findet somit am 16. Juli um 19 Uhr statt. Aus Oberstadion sind gewählt: Claus Gairing, Simon Rueß, Jürgen Fiderer und Bettina Ege, aus Moosbeuren Karin Traub, Markus Riegger und Simon Haid, aus Mundeldingen/Mühlhausen Rolf Kehrle, Markus Weiß und Roland Münz, sowie aus Hundersingen Eva-Maria Fischer und Michael Neubrand.

Bürgermeister Wiest bezeichnete in seiner Ansprache den Gemeinderat als direktestes Organ der unmittelbaren Demokratie. Er erinnerte an die dauernde Verantwortung der Räte für die von ihnen getroffenen Entscheidungen, aber auch an die Möglichkeit zum Gestalten.

Gutes Arbeitsklima

„Wir haben die Gemeinde positiv vorangebracht, das haben wir gemeinsam gemacht. Alle helfen Sie mir, ein besserer Bürgermeister zu werden“, sagte der Bürgermeister an alle Gemeinderäte gerichtet, und lobte das positive Arbeitsklima im Rat.

Dabei zählte er einige Punkte auf, die das Gremium in den vergangenen fünf Jahren beschäftigten. Hierzu gehörte die Kleinkinderbetreuung, der Breitbandausbau, die Eröffnung einer E-Bike-Tankstelle oder auch die Erneuerung der Fußgängerbrücke Mundeldingen. Die Ernennung von Manfred Weber zum Ehrenbürger nach 24 Jahren als Bürgermeister und die Übernahme des Amtes des Bürgermeisters durch den Stellvertreter Georg Steinle für mehrere Monate der Vakanz, nachdem nach nur zweieinhalb Jahren Klaus Schwenning zurückgetreten war, wurden ebenfalls thematisiert.

Geschenke zum Abschied

Anschließend überreichte Wiest den anwesenden ausscheidenden Gemeinderäten ein Weinpräsent, Weingläser, einen Geschenkgutschein sowie Blumen. Dank ging an: Dieter Habrik für zwei Jahre, Katharina Maier für fünf Jahre, Thomas Ege für 15 Jahre, Edgar Fürst aus Hundersingen für 20 Jahre, sowie Georg Steinle für 30 Jahre. Edgar Fürst und Georg Steinle erhielten aus den Händen des Bürgermeisters eine Ehrenurkunde des Gemeindetags Baden-Württemberg, unterzeichnet von dessen Präsident Roger Kehle, Georg Steinle zudem eine Stele. Aus dem Gremium sind ferner ausgeschieden Konrad Schmucker nach 15 Jahren und Matthias Wagner nach fünf Jahren.

Steinle war 15 Jahre Kreisrat, und in zahlreichen weiteren Ehrenämtern tätig, wofür er 2007 das Bundesverdienstkreuz erhielt. Er habe in signifikanter Weise die Gesamtgemeinde mitgeprägt, betonte Wiest. In seiner Ansprache erinnerte sich Steinle an 330 Sitzungen. Nun sei es Zeit, dass jüngere die Geschicke der Gemeinde in die Hand nähmen. Als die Gemeinde für 180 000 D-Mark die Poststelle gekauft hatte, habe er vom Landrat wegen der Verschuldung einen Anschiss erhalten. Heute ist man froh, dass man das Gebäude erworben habe, berichtete Steinle. Kevin Wiest dankte er dafür, dass er die Dinge vor drei Jahren angepackt habe, und sie auch zu Ende führt. Einzig, dass Bauland in Oberstadion schwer zu bekommen sei, bemängelte Steinle.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen