Priester bittet um Spenden für den kranken Chimmy

Der fünfjährige Chimmy leidet an Leukämie.
Der fünfjährige Chimmy leidet an Leukämie. (Foto: Privat)
Freier Mitarbeiter

Bereits seit einigen Jahren ist Pfarrer Venatius Oforka als Priester in der Region tätig, zunächst in Obermarchtal, jetzt in Oberstadion. Der Geistliche stammt aus dem afrikanischen Nigeria und dort lebt auch seine Familie. Zur Familie des Pfarrers gehört auch Chimmy, der fünfjährige Sohn seines Neffen. „Und Chimmy braucht jetzt dringend Hilfe“, sagt Pfarrer Oforka.

Seit rund zwei Jahren leide der Fünfjährige an Leukämie und sei jetzt dringend auf eine Zelltransplantation angewiesen, sagt der Oberstadioner Pfarrer. „Sein Vater ist als Spender geeignet, aber eine solche Operation ist in meiner Heimat Nigeria nicht möglich.“ Um dem kleinen Jungen zu helfen, wurden die Ersparnisse für Flugtickets eingesetzt, und der Vater ist mit dem kranken Chimmy nach Indien geflogen.

So teuer ist die Operation

Im „Indraprastha Apollo Hospital“ im indischen Neu Delhi wurde bestätigt, dass der Vater als Spender in Frage kommt, aber auch Kosten für die Behandlung von Chimmy in Höhe von rund 45 000 Euro angekündigt. „Das kann die Familie unmöglich aufbringen“, sagt Pfarrer Oforka und bittet: „Helfen Sie mit, um Chimmys Leben zu retten.“

Spenden für die Zelltransplantation und die weitere Behandlung des fünfjährigen Chimmy sind möglich auf das „Spendenkonto Chimmy“ DE 74 6309 1010 0593 5670 13 bei der Donau Iller-Bank unter dem Verwendungszweck „Spende für Chimmy“.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen