Osterbrunnen in Oberstadions Mitte erhält Segen

Lesedauer: 2 Min
 Pfarrer Venatius Oforka weiht den Osterbrunnen.
Pfarrer Venatius Oforka weiht den Osterbrunnen. (Foto: SZ- khb)

„Alles was Gott geschaffen hat, ist gut“, sagte Pfarrer Venatius Oforka am Palmsonntag im Oberstadioner Dorfzentrum und deutete dabei auf den zwölften Osterbrunnen, der traditionell vor der Messe in der Pfarrkirche gesegnet wurde. Zuvor hatte der Pfarrer im Pfarrhof die Palmen geweiht, die Bürger mitgebracht hatten. In der Fastenzeit, so Oforka, hätten sich die Christen auf Ostern vorbereitet. „Und mit dem Palmsonntag treten wir in die österlichen Geheimnisse ein.“ Mehrere Wochen, so Bürgermeister Kevin Wiest am Rand der Osterbrunnen-Weihe, sei der Osterbrunnen mit viel Engagement und Herzblut aufgebaut worden. „Es ist wunderschön, was hier mit viel ehrenamtlichem Engagement, aus einer einst kleinen Idee, wieder entstanden ist“, so Wiest.

Ostrbrunnen ist ein Gemeinschaftsprojekt

Der Osterbrunnen zeige, dass „auch in kleinen Gemeinden, wenn die Bürger zusammenhalten, ganz tolle Dinge entstehen“ können. „Oberstadion und seiner Bürger können stolz auf ihren Osterbrunnen sein“, betonte Wiest. Der Osterbrunnen kann bis zum 5. Mai besucht werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen