15 Prüfungen an drei Tagen

Lesedauer: 3 Min
 Rolf Hartmann ist einer der bekannten Reiter aus der Region, die sich für das Springturnier in Moosbeuren gemeldet haben.
Rolf Hartmann ist einer der bekannten Reiter aus der Region, die sich für das Springturnier in Moosbeuren gemeldet haben. (Foto: SZ-Archiv)
Schwäbische Zeitung

Wenige Wochen nach den Dressurreitern sind in Moosbeuren nun die Springreiter gefordert. Auftakt des Springturniers des RV Moosbeuren ist am Mittwoch, 1. Mai, weitere Prüfungen folgen dann am Samstag, 4. Mai, und Sonntag, 5. Mai. Jeder der drei Turniertage wird mit einer Springprüfung der Klasse M* abgeschlossen, dem hochkarätigsten Wettbewerb des Moosbeurer Reitturniers.

Die M*-Springen sind aber nur drei von insgesamt 15 verschiedenen Prüfungen, die beim Moosbeurer Springturnier ausgetragen werden. Mehr als 360 Nennungen sind nach Angaben des Veranstalters bis zum Wochenende vor dem 1. Mai eingegangen. Etliche bekannte Reiter aus der Region haben ihre Teilnahme angekündigt – darunter Stefan Dudik (PSF Munderkingen), Josefin Füß (RSG Öpfingen), Andrea Gau (RFV Bad Waldsee), Rolf Hartmann (RFV Bad Schussenried), Heribert Lerch (RFV Ingoldingen), Benjamin Maier (RFV Riedlingen) und Joana Waible (RC Rißegg).

Auch vom gastgebenden Reitverein Moosbeuren werden einige Reiter an den Start gehen, vorgesehen sind wie Ulrike Bailer, Linn Friedmann, Yvonne Huber, Daniela Kehrle, Simon Kehrle, Jürg Küpfer, Lara Kutz, Janina Missel, Christian Rittelmann, Hans-Peter Rittelmann und Kira Schänzle. Sie werden versuchen, mit ihren Pferden bestmögliche Platzierungen zu erreichen. Los geht es am Feiertag 1. Mai bereits um 8.30 Uhr mit einer Springpferdeprüfung der Klasse A mit Stern. Vier weitere Wettbewerbe folgen, ehe am späten Nachmittag die erste M*-Springprüfung Moosbeurer Turniertage gestartet wird. Am Samstag, 4. Mai, beginnt der erste Wettbewerb um 13.30 Uhr; bei der Punktespringprüfung der Klasse A* mit Joker geht es für die Teilnehmer aus dem Pferdesportkreis Biberach, zu dem der RV Moosbeuren gehört, auch um Punkte für die Kreismeisterschaftswertung. Dies gilt auch für die Punktespringprüfung der Klasse M*, mit der ab 17 Uhr der zweite Turniertag auf der Moosbeurer Reitanlage zu Ende geht. Der dritte und letzte Turniertag beginnt wieder früh: Um 9 Uhr treten mehr als 70 Teilnehmer zu einer Springprüfung der Klasse A** an. Insgesamt sechs Wettbewerbe werden am Sonntag, 5. Mai, ausgetragen – zum Finale ab 15.30 Uhr gibt es den Höhepunkt des Moosbeurer Springturniers, das Dr.-Fritz-Mohr-Gedächtnisspringen. Es ist eine Springprüfung der Klasse M* mit Siegerrunde, zu dem mehr als zwei Dutzend Anmeldungen eingegangen sind.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen