Realschülerinnen erleben tolle Tage im Skischullandheim

Lesedauer: 2 Min
Viel Spaß hatten die Teilnehmerinnen in Garmisch.
Viel Spaß hatten die Teilnehmerinnen in Garmisch. (Foto: Schule)
Schwäbische Zeitung

Auch in diesem Jahr ist das Interesse der Schülerinnen der Franz-von-Sales-Realschule am Skischullandheim wieder groß gewesen. Teilnahmeberechtigt waren in diesem Jahr außer den Schülerinnen, die Sport als Schwerpunkt gewählt hatten, auch alle Schülerinnen der Klassen acht und neun.

Schließlich nutzten 59 Mädchen die Gelegenheit, um vier Tage lang zusammen mit ihren Lehrern Markus Blender, Regina Klug, Katja Schaude, Markus Schefold und Benjamin Schweiger ihre Skitechnik zu verbessern. Untergebracht waren die Schülerinnen in der Tonihütte inmitten des Skigebiets Garmisch Classic. Der schneereiche Winter hatte mit 2,20 Metern Schnee auf dem Berg für hervorragende Ausgangsbedingungen gesorgt. So bot das Skigebiet mit einer Vielzahl an Pisten für alle Könnensstufen ausgezeichnete Trainingsmöglichkeiten. Neben den sportlichen Aktivitäten spielten wie jedes Jahr auch der soziale und der gesellige Aspekt eine große Rolle. An den Abenden wurden Gesellschafts-, Brett- und Kartenspiele gespielt. Auch eine Fackelwanderung und zum Abschluss ein bunter Abend standen auf dem Programm.

Höhepunkt des Ausflugs war sicherlich der Abstecher mit der neuen Seilbahn auf die Zugspitze. Auf dem höchsten Berg Deutschlands konnten die Mädchen auf dem Gletscher durch den frisch gefallenen Pulverschnee schwingen. Zum Abschluss waren sich alle Teilnehmerinnen einig, dass sie im nächstes Jahr wieder dabei sein möchten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen