Platz zwei für Turnriege der Franz-von-Sales-Realschule

Lesedauer: 2 Min

Platz zwei im Regierungspräsidumsfinale belegten die Turnerinnen der Franz-von-Sales-Mädchenrealschule Obermarchtal (von links)
Platz zwei im Regierungspräsidumsfinale belegten die Turnerinnen der Franz-von-Sales-Mädchenrealschule Obermarchtal (von links) Annika Selig, Lea Vogel, Rebekka Hartok, Laura Vogel und Isabell Schneider. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die Turnerinnen der Franz-von-Sales-Realschule Obermarchtal haben im Regierungspräsidiumsfinale in Albstadt-Ebingen den zweiten Platz belegt. Als Sieger des Kreisfinales waren die Obermarchtaler Turnerinnen angetreten, begleitet und gecoacht wurden sie von ihren Lehrerinnen Anna Hoke und Regina Klug.

Nach dem Einturnen begann der Wettkampf für die Schülerinnen mit einer halbstündigen Verspätung. Als erstes Gerät mussten die Mädchen an das schwierigste Gerät, den Schwebebalken. Unglücklicherweise gab es ein paar Abgänge und Wackler, die zu hohen Punktabzügen führten. Wie sich herausstellen sollte, kosteten diese Abzüge den Turnerinnen aus Obermarchtal später den Sieg.

Es folgten die Übungen am Boden, beim Sprung und am Stufenbarren, die alle nahezu fehlerfrei geturnt wurden. Bis zum Schluss war es nicht klar, ob die Aufholjagd noch erfolgreich sein und es zum Sieg reichen würde. Schließlich belegte die Riege unter den acht teilnehmenden Mannschaften den zweiten Platz. Am Schluss fehlten zwei Punkte auf die Siegermannschaft aus Balingen, die sich damit fürs Landesfinale qualifizierte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen