Obermarchtaler Narrenzunft empfängt rund 6000 Hästräger

Lesedauer: 4 Min
Die Vertreter der Narrenzunft Obermarchtal mit Bürgermeister Martin Krämer (schwarz) beim Konvent in Ostrach.
Die Vertreter der Narrenzunft Obermarchtal mit Bürgermeister Martin Krämer (schwarz) beim Konvent in Ostrach. (Foto: Narrenzunft Obermarchtal)
Schwäbische Zeitung

Beim Konvent ist auch der Fasnetsverein Lauterach, nach achtjähriger Probezeit, als Vollmitglied der VFON aufgenommen worden. Im September 2010 hatte Lauterach sich um die Aufnahme in die Vereinigung beworben. 2011wurden die Lauteracher als befreundete Zunft aufgenommen, seit 2015 waren sie als Gastzunft dabei.

Die Narrenzunft Obermarchtal richtet das Ringtreffen der Narrenvereinigung VFON im Jahr 2022 aus. Das ist während des Konvents der Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte in Ostrach einstimmig beschlossen worden.

Im Jahr 2022 jährt sich die Gründung der Narrenzunft Obermarchtal zum 100. Mal. Die Grundlage hierfür bildet ein Kassenbuch der Narrenzunft aus diesem Jahr, welches für 1922 einen Verlust von 21 Pfennigen notiert. Dieses außergewöhnliche Jubiläum soll im Rahmen des Ringtreffens der VFON in Obermarchtal gefeiert werden. Das hatte der Narrenrat bei einer Klausurtagung im Herbst 2017 einstimmig beschlossen.

Bewerbung vier Jahre im Voraus

Die Statuten der VFON schreiben vor, dass sich die Zünfte für das Ausrichten eines Ringtreffens vier Jahre im Voraus bewerben müssen. Ein entsprechendes Bewerbungsschreiben hatten die Obermarchtaler im November bereits beim Präsidium der VFON eingereicht und am Samstag beim Konvent den Vertretern aller Mitgliedszünfte, vom Präsidenten der VFON und Ehrenzunftmeister der Narrenzunft Obermarchtal, Reinhard Siegle, verlesen lassen.

Unter der Leitung von Zunftmeister Florian Siegle nutzten die 20 mitgereisten Mitglieder des Vorstands und des Narrenrats die Gelegenheit, die Klostergemeinde Obermarchtal und die Marchtaler Fasnet vorzustellen. Sie berichteten den Vertretern der 27 Mitgliedszünfte von der ersten schriftlichen Erwähnung der Marchtaler Fasnet aus dem Jahre 1897, der historischen Schlossgeistsuche, den Zunftbällen und den 13 originellen Fußgruppen der Hausfasnet. Florian Siegle hob hervor, dass die Fasnet in Obermarchtal fest im Gemeindeleben verankert ist und von den Einwohnern gelebt und erlebt werde. Der Zunftmeister versprach, dass die Narrenzunft ihr Möglichstes tun werde, um den Gästen zwei unvergessliche Tage in der närrischen Klostergemeinde zu bereiten.

Bürgermeister war mit dabei

Auch der eine Woche zuvor vereidigte und neue Bürgermeister, Martin Krämer, reiste mit den Narren nach Ostrach, um zu zeigen, dass auch die Gemeinde und deren Verwaltung hinter der Bewerbung der Narrenzunft steht. Ebenso richtete er noch einige unterstützende Worte an die Versammlung und schloss mit dem schwäbischen Satz „s goht dr gega“. Die Versammlung stimmte dem Antrag einstimmig zu. Somit findet das Ringtreffen im Jahre 2022 zum vierten Mal in Obermarchtal statt. Bereits 1982, 2002 sowie 2012 wurde in der Gemeinde gefeiert.

Das VFON Ringtreffen wird am 5. und 6. Februar 2022 stattfinden. Hierzu werden alle 27 Mitgliedszünfte anreisen sowie ausgewählte benachbarte und befreundete Zünfte, deren Anzahl limitiert ist. Insgesamt werden beim Höhepunkt, dem Narrensprung am Sonntag, rund 6000 Hästräger und 2000 Musikanten erwartet.

„Ein solches Großereignis ist sicherlich eine riesige Aufgabe für uns Obermarchtaler Narren“, so Zunftmeister Florian Siegle. Die zahlreichen Hästräger, Narren und Besucher könnten aber sicher sein, dass die Narrenzunft Obermarchtal ein Konzept erarbeiten werde, welches den Ansprüchen eines solchen Ereignisses gerecht werde. „Wir sind stolz darauf, dass wir zum vierten Mal die VFON in Obermarchtal begrüßen dürfen und sind uns sicher, dass es ein grandioses Narrenfest wird“, fügt er hinzu.

Beim Konvent ist auch der Fasnetsverein Lauterach, nach achtjähriger Probezeit, als Vollmitglied der VFON aufgenommen worden. Im September 2010 hatte Lauterach sich um die Aufnahme in die Vereinigung beworben. 2011wurden die Lauteracher als befreundete Zunft aufgenommen, seit 2015 waren sie als Gastzunft dabei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen