Mehr als 100 Radler kommen zur VG-Radtour

Lesedauer: 3 Min
Mit dem Rad fuhren die Teilnehmer 50 Kilometer durch die VG.
Mit dem Rad fuhren die Teilnehmer 50 Kilometer durch die VG. (Foto: SZ- khb)
Karl-Heinz Burghart

Mit mehr als hundert Radfahrern, darunter dem Landtagsabgeordneten und CDU-Generalsekretär Manuel Hagel, startete am Samstagmorgen die diesjährige VG-Radtour an der Munderkinger Donauhalle. Und für die 21. Auflage der Rundfahrt durch einige Gemeinden der VG Munderkingen hatten die beiden Organisatoren Anton Röller und Bruno Schmid zum ersten Mal eine 50-Kilometer-Strecke statt der bisher üblichen 40 Kilometer ausgesucht.

„Wir haben ein paar Kilometer zugelegt, dafür auf große Steigungen verzichtet“, betonte Anton Röller. Munderkingens Bürgermeister Michael Lohner begrüßte die Radler und betonte, dass die Region viele interessante Dinge zu bieten habe, die bei der VG-Radtour besichtigt würden.

Segen ist keine Unfallversicherung

Wie in den 20 Vorjahren fand die Radtour im Rahmen des Obermarchtaler CDU-Ferienprogramms statt. Und bevor es los ging, gab Bruno Schmid den Tour-Teilnehmern den Radler-Segen. „Dieser Segen ist keine Unfallversicherung, aber unsere Schutzengel fahren mit“, sagte Schmid.

Dann wurde auf die erste Etappe über Hausen am Bussen, Oberwachingen, Uigendorf, Dietelhofen, Reutlingendorf, Datthausen, Mittenhausen und Rechtenstein nach Obermarchtal gestartet. Dort gab’s in der Turn- und Festhalle ein Mittagessen, bevor es auf dem „alternativen Donauradweg“ nach Lauterach ging. Am dortigen Biosphärenzentrum erfuhren die Radfahrer auf den neuen Nistkastenweg, in welchen Behausungen unsere heimischen Vögel am liebsten brüten.

Über Neuburg, Untermarchtal und Munderkingen wurde als nächstes Zwischenziel Rottenacker angesteuert. Und weil „Fahrrad trifft Logistik“ das Motto der 21. VG-Radtour war, besuchte die Radlergruppe nach einer Kaffeepause die Firma „Stöhr Logistik“, um sich bei einer Betriebsführung über die Stöhr-Flotte mit 160 Lastwagen zu informieren. Die Schlussetappe führte über Unterstadion, Bettighofen und Emerkingen zurück nach Munderkingen.

Wie in den 20 Vorjahren wurden im Gasthaus „Rössle“ unter allen Teilnehmern Preise verlost. Wie immer gab’s neben dem Radlerpokal wieder Polit-Reisen zu gewinnen. Der CDU-Europaabgeordnete Norbert Lins lud zwei Radler nach Straßburg ein, die Bundestagabegordnete Ronja Kemmer spendierte zwei Berlinfahrten und der Landtagsabgeordnete Manuel Hagel steuerte drei Besuche im Stuttgarter Landtag zur Verlosung der VG-Radtour bei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen